Heinz von Heiden-Vertrieb

In Deutschland ist der Bauboom ungebrochen. Um der steigenden Nachfrage nach Massivhäusern gerecht zu werden, baut das Hausbauunternehmen Heinz von Heiden seinen Vertrieb aus und setzt dabei auf hohe Kompetenz.

Der Bau eines Hauses ist ein äußerst komplexer Prozess für alle Beteiligten. Für den Bauherren stellt der Hausbau ein außerordentlich großes Investitionsvolumen dar, eine Investition, die in der Regel nur einmal im Leben getätigt wird. Deshalb fehlen dem Bauherren oft Erfahrungen. Damit das Projekt Hausbau für alle Beteiligten zufriedenstellend und möglichst entspannt verläuft, ist es umso wichtiger, einen kompetenten und erfahrenen Partner an seiner Seite zu haben, dem man vertrauen kann.

Für den Massivhausanbieter Heinz von Heiden, der seit mehr als 86 Jahren Häuser Stein auf Stein baut, und in dieser Zeit mehr als 46.000 Familien den Traum vom eigenen Haus erfüllt hat, sind deshalb kompetente Mitarbeiter im Vertrieb, die ihr Bestes für den Wohntraum ihrer Kunden geben, ein wesentlicher Baustein des Erfolgs des Hausbauunternehmens.

Bauherrenfachberater

Dabei sind die Mitarbeiter sowohl für den Massivhausanbieter als auch für den Bauherren ein wichtiger Partner. Deshalb hat das Unternehmen eigens den Aufgabenbereich und die Stelle des Bauherrenfachberaters geschaffen. Der Bauherrenfachberater ist ein Fachmann der Immobilienbranche, der den Bauherren vom ersten unverbindlichen Informations- und Kennenlerngespräch über die Planungs- und Bauausführungsphase bis über die Schlüsselübergabe hinaus begleitet. Er führt zielorientierte Beratungs- und Verkaufsgespräche, generiert und schöpft das relevante Absatzpotential aus, konzipiert und setzt Verkaufsförderungsmaßnahmen um.

Gerade jetzt, da die Baubranche boomt, stellt sich mehr denn je für Heinz von Heiden die Frage, wie geeignete Mitarbeiter zu finden sind und welche Eigenschaften ein guter Mitarbeiter mitbringen muss.

Bauherrenfachberater.de - Heinz von Heiden geht mit neuer Vertriebsplattform online

Bauherrenfachberater.de – Heinz von Heiden geht mit neuer Vertriebsplattform online

 

Anforderungen an den Heinz von Heiden-Vertrieb

Die Anforderungen an Mitarbeiter in der Immobilienbranche sind im Zuge der Komplexität des Produktes vergleichsweise hoch. Unabhängig davon sind jedoch grundlegende Eigenschaften auch für den Immobilienbereich von besonderer Relevanz. Dazu zählt beispielsweise eine hohe Kommunikationsfähigkeit und grundsätzlich die Freude, gerne direkten Kontakt mit Menschen zu haben und sich auf sein Gegenüber gut einstellen zu können.

Ein Heinz von Heiden-Vertriebsmitarbeiter muss fragen und gut zuhören können. Bereits in den ersten Gespräch mit den potentiellen Bauherren ist es für Bauherrenfachberater ebenso wie für Bauherren von großem Vorteil, wenn er die passenden Haustypen des Heinz von Heiden-Angebotes für die Ansprüche des Bauherren ausloten kann. Während der weiteren Planungsphase geht es immer wieder darum, durch aktives Zuhören und die richtigen Fragestellungen herauszufinden, welche Vorstellungen des individuellen Traumhauses beim Bauherren gegeben sind, bzw. sich diese entwickeln und wie diese dann bestmöglichst mit dem umfangreichen Dienstleistungs- und Produktangebot des Heinz von Heiden-Angebotes realisiert werden können.

Insbesondere wegen des komplexen Projektes Hausbau und der oft fehlenden Erfahrungen der Bauherren in diesem Segment, zeichnet sich ein hervorragender Mitarbeiter dadurch aus, dass er sich optimal in den Bauherren hineinversetzen kann und ihn professionell zu einer Entscheidung führen kann, die für beide Seiten von Vorteil ist. Erfahrungsgemäß kann den Bauherren allein die große Zahl der Entscheidungen, die ihnen während der Bauphase abverlangt werden, überfordern.

Dazu kommen noch die unendlich vielen Auswahlmöglichkeiten, die der Massivhausanbieter Heinz von Heiden seinen Kunden bietet, um sein ganz individuelles Traumhaus zu realisieren. Spätestens zu diesem Zeitpunkt ist es für den Bauherren hilfreich, einen Partner wie den Heinz von Heiden-Bauherrenfachberater an seiner Seite zu haben, von dessen Erfahrungen er profitieren und dem er vertrauen kann.

Für den Mitarbeiter ist das partnerschaftliche Zusammenarbeiten ebenfalls von Vorteil. Denn ein zufriedener Kunde erleichtert die Zusammenarbeit für beide Seiten und empfiehlt den Bauherrenfachberater bestenfalls weiter.

Ein guter Vertriebsmitarbeiter muss aber auch mit Niederlagen und Ablehnung professionell umgehen können und ihm muss klar sein, dass ein Ja des Kunden mitunter mit vielen Neins und teilweise mit harter Arbeit erkauft werden muss.

Zudem setzt sich ein guter Vertriebsmitarbeiter gerne immer wieder neue Ziele und lässt sich an diesen messen. Das gilt nicht nur für Umsatzziele, sondern auch qualitative Ziele wie anspruchsvolle Beratungen.

Gerade in einer Branche wie der Baubranche, die einem ständigen Wandel und neuen Bestimmungen unterliegt, setzt das eine permanente Bereitschaft voraus, sich weiter zu bilden.

Selbst, wenn die Heinz von Heiden-Bauherrenfachberater während der Planung und des Baus des Hauses von erfahrenen, kompetenten Kollegen wie Architekten, Bauleitern, einem Expertenteam für Haustechnik und Finanzierung, Innenarchitekten, usw. unterstützt werden, ist eine permanente Weiterbildungsbereitschaft eine notwendige Voraussetzung für einen kompetenten Heinz von Heiden-Vertriebsmitarbeiter. Das Hausbauunternehmen unterstützt diesen wichtigen Aspekt durch seine interne Akademie. Die Akademie bietet Seminare und entsprechende Weiterbildungsmöglichkeiten mit eigenen überaus erfahrenen und erfolgreichen Vertriebspartnern und hausinternen Experten.

Die Anforderungen an die Mitarbeiter sind durch die rasante Weiterentwicklung von Technik und Vorgaben gestiegen – zu nennen sind hier u.a. die sich ständig ändernden und steigenden Vorgaben hinsichtlich der Energieeffizienz eines Hauses. Für Heinz von Heiden ist diese rasante Weiterentwicklung ein spannender Prozess, den das Unternehmen seit jeher mitgeht, um immer auf dem neuesten Stand zu sein. Somit verbindet es Innovation und Tradition auf außergewöhnliche Weise, nicht zuletzt zum Nutzen seiner Bauherrn. Diese Entwicklungen verändern schließlich auch die Tätigkeitsfelder bei dem Massivhaushersteller – neue Tätigkeitsfelder wie beispielsweise das des Bauherrenfachberaters sind hinzugekommen als Antwort auf die neuen Anforderungen an den Vertrieb.

Der Heinz von Heiden-Vertrieb steht aber nicht nur inhaltlich und technisch neuen Anforderungen gegenüber. Auch das Medium Internet hat seine Spuren hinterlassen. So hat das Internet die Welt sehr viel transparenter gemacht.

Die Kunden sind dank dieses Mediums heute sehr gut informiert. Neben der Informationsvielfalt führt das Internet zu einer ständigen Erreichbarkeit, was einerseits zum Vorteil der Bauherren ist, andererseits aber auch einen höheren Anspruch an den Vertrieb darstellt.

Benefits für den Heinz von Heiden-Vertriebsmitarbeiter

Als mittelständisches Unternehmen bietet Heinz von Heiden seinen Mitarbeitern viel Freiräume und Verantwortung. Sie finden eine flache und effiziente Vertriebsstruktur mit kurzen Entscheidungswegen vor. Als Unternehmer im Unternehmen können sie auf den außergewöhnlichen Erfahrungsschatz des langjährigen Massivhausherstellers zurückgreifen. Dazu zählen neben dem 86 jährigen Erfahrungsschatz von Heinz von Heiden, die 350 erfahrenen Vertriebspartner, vier Kompetenzzentren, ein Bauleistungszentrum, diverse Musterhäuser deutschlandweit uvm.

Durch das effiziente Baustellenmanagement und die ausschließliche Zusammenarbeit mit Markenpartnern und erfahrenen Handwerkspartnern bietet Heinz von Heiden das Traumhaus zu einem optimalen Preis-Leistungsverhältnis.

In seinem Portfolio hält das Unternehmen klare Produktlinien zur Abdeckung des Gesamtmarktes in allen Preissegmenten vor, vom klassischen Einfamilienhaus bis zur exklusiven Stadtvilla, vom Mehrgenerationenhaus zum Smart-Living Haus mit intelligenter Haustechnik für noch höherem Wohnkomfort und Energieersparnis. Nach Auswahl des präferierten Massivhaustyps kann die Geschossanzahl und die Dachform festgelegt werden, anschließend aus einer unendlich großen Auswahl von Ausstattungsvarianten gewählt werden, so dass das Ergebnis ein individuell geplantes, Stein auf Stein gebautes Massivhaus ist. Wertbeständig, maßgeschneidert und individuell.

Heinz von Heiden Bungalow Oranienburg - Vor drei Jahren erhielt der Bungalow Oranienburg in der Kategorie Wohnhäuser in ebenerdiger Bauweise bereits den zweiten Preis

Heinz von Heiden Bungalow Oranienburg – Vor drei Jahren erhielt der Bungalow Oranienburg in der Kategorie Wohnhäuser in ebenerdiger Bauweise bereits den zweiten Preis

Die hauseigene Entwicklungsabteilung sorgt dafür, dass die Häuser, die Technik und die Ausstattungsvarianten immer am Puls der Zeit sind, wenn nicht sogar einen Schritt voraus.

Die ausgezeichnete Bonität des Unternehmens gibt den Kunden und den Mitarbeitern eine hohe finanzielle Sicherheit. Erfahrene Mitarbeiter wissen solche Vorteile zu schätzen.

Die hohe Kundenzufriedenheit, die guten Verdienstmöglichkeiten und die freie Zeiteinteilung sind weitere Vorteile, die die Heinz von Heiden-Vertriebsmitarbeiter wertschätzen.

Neue Vertriebsplattform

Unter http://karriere.mensching-holding.de/offene-stellen/?a=13 können sich Interessierte deutschlandweit auf ausgeschriebene offene Stellen online bewerben. Zur Zeit werden allein 11 Bauherrenfachberater deutschlandweit gesucht, Mitarbeiter, die unterstützen wollen, mit innovativen Produkten, exzellenter Beratung und ausgeprägter technischer Kompetenz die individuellen Wohnträume der Bauherren umzusetzen. Die Bewerber sollten über detaillierte Marktkenntnisse in ihrem jeweiligen Vertriebsgebiet verfügen. Wünschenswert wäre es, wenn sie dort wohnen und über ein gutes Netzwerk zu Grundstücksanbietern, Finanzierern und Behörden verfügen. Erfahrungen und nachweisbare Erfolge im Immobilienvertrieb sind von Vorteil. Der Bewerber sollte eine hohe Kommunikationsfähigkeit, Eigeninitiative, Teamgeist und Abschlussstärke besitzen.

Der Aufgabenbereich umfasst den Verkauf von Heinz von Heiden-Häusern mit kompetentem Kundenservice für Haus, Grundstück und evtl. Finanzierung sowie die Akquisition von Grundstücken für die Kunden. Ein Team von Architekten, Bauleitern, Entwicklungsabteilungen von Technik und Produkten, eine Marketingabteilung usw. unterstützt die Vertriebsmitarbeiter professionell und individuell. Eine leistungsgerechte Erfolgsprovision wird 14-tägig bezahlt.
Die Bewerber erwartet eine abwechslungsreiche Aufgabe in einem zukunftsorientiertem Unternehmen mit guten Entwicklungs- und Karrierechancen.

Mitarbeiter- und Nachwuchsförderung

Neben der Gewinnung von neuen Mitarbeitern über Stellenanzeigen und/oder der neuen Vertriebsplattform unter www.bauherrenfachberater.de setzt Heinz von Heiden auf den gezielten Aufbau des eigenen Nachwuchses. Das Unternehmen begrüßt und fördert berufliche Aus- und Weiterbildung. Es kooperiert mit der Hochschule 21, um gemeinsam dem Fachkräftemangel aktiv zu begegnen und für hoch qualifizierten akademischen Nachwuchs in der Baubranche zu sorgen.

Bei der Gewinnung von Mitarbeitern geht es aber nicht nur darum, das geeignete Personal zu finden, sondern auch darum, es zu halten. Was macht einen Arbeitgeber auf Dauer attraktiv?
Hier gilt die Weisheit, dass man Mitarbeiter vielleicht nicht motivieren kann, ganz sicher aber kann man sie demotivieren. Gute Mitarbeiter im Vertrieb kann man zuverlässig demotivieren, wenn man Ihnen das Verkaufen schwer macht – etwa durch administrative Hürden, Umverteilung von Kunden, ständige Neuordnungen usw. Ein Provisionssystem, das Leistung nicht richtig belohnt, ist ebenso ein sicheres Mittel.

Qualitativ hochwertige Produkte zu einem optimalen Preis-Leistungsverhältnis, die kurze Entscheidungswege, große Freiräume und Verantwortung, angemessene Würdigung des Erfolgs, leistungsgerechte und zeitnahe Vergütung, attraktive Karriere und die Entwicklungsmöglichkeiten im eigenen Haus, all das sind wesentliche Aspekte, die die Mitarbeiter bei Heinz von Heiden vorfinden und motivieren.
Heinz von Heiden ist sich seiner Verantwortung gegenüber den Mitarbeitern bewusst und auch der Tatsache, dass der Erfolg des Unternehmens den Mitarbeitern zu verdanken ist. “Wer über Jahrzehnte erfolgreich ist, muss ganz einfach gutes Personal haben.”

Langjährige Heinz von Heiden-Vertriebsmitarbeiter

Der Heinz von Heiden-Vertrieb zeichnet sich ebenfalls durch eine hohe Zufriedenheit aus, die sich in einer langjährigen Unternehmensverbundenheit widerspiegelt. Drei Regionalleiter arbeiten mehr als 20 Jahre und weitere drei Regionalleiter zwischen neun und 18 Jahre für Heinz von Heiden. Das zeigt, dass die Philosophie auch im Vertrieb angekommen ist, gelebt wird und sich mit einer langjährigen Betriebsverbundenheit auszahlt.

Kay-Uwe Lange ist bereits seit 1995 für Heinz von Heiden tätig und verantwortet das KompetenzCentrum in Berlin/Brandenburg am Standort Henningsdorf. Zudem ist er langjähriger Regionalleiter Vertrieb für die Bundesländer Berlin, Brandenburg und Sachsen-Anhalt.

Ebenfalls seit gut 20 Jahren ist Rainer Schmidt für Heinz von Heiden als Regionalleiter tätig. Gemeinsam mit seinem Team betreut er Bauinteressenten und Bauherren in Mecklenburg-Vorpommern. Herr Schmidt hat sich über die Jahre ein erstklassiges Netzwerk aufgebaut und verfügt dank seiner langjährigen Vertriebstätigkeit über ein umfangreiches Fachwissen im Bereich Massivhausbau mit Heinz von Heiden.

Seit 1997 ist Norman Reinhard für das Hausbauunternehmen tätig. Als Architekt ist er im Bereich Massivhausbau zuhause und verfügt über ein umfassendes Fachwissen. Gemeinsam mit seinem Team betreut er als Regionalleiter die Bereiche nördliches Niedersachsen, Hamburg und Schleswig-Holstein.

Dr. Norbert Stache, promovierter Bodenkundler und Andreas Becker, Bodenmineraloge, sind seit 18 Jahren für Heinz von Heiden tätig und verantworten gemeinsam die KompetenzCentren in Kuppenheim und Hallbergmoos bei München. Gemeinsam betreuen sie als langjährige Regionalleiter Vertrieb den Bereich Süddeutschland. Andreas Becker und Dr. Norbert Stache fungieren als Bindeglied zwischen den Bauherrenfachberatern und dem Heinz von Heiden-Vertrieb. Sie sind bis ins kleinste Detail mit den Abläufen vom Erstkontakt mit den Bauinteressenten bis zur Hausübergabe vertraut.

KompetenzCentren in Kuppenheim

KompetenzCentren in Kuppenheim

Seit 16 Jahren verantwortet Nils Dieckmann als Regionalleiter Vertrieb Nordrhein-Westfalen und Teile von Hessen. Er ist in die Fußstapfen seines Vaters Willi Dieckmann getreten, mit dem er viele Jahre den Vertrieb geleitet hat. Dieses ist ein schönes Beispiel, wie das Wissen und die Erfahrungen bei Heinz von Heiden über Generationen, hier sogar innerhalb der Familie, weitergegeben werden.

Frauen sind im Heinz von Heiden-Vertrieb sehr willkommen

Heinz von Heiden freut sich mit Gisela Prior eine Frau gewonnen zu haben, die mit einem 16 köpfigen Team seit neun Jahren erfolgreich den Heinz von Heiden-Vertrieb im Raum Aachen leitet.

Leider sind heute eher wenige Frauen im Vertrieb tätig, obwohl viele wegen ihrer hohen Empathie “ein gutes Händchen für Kunden haben” – ein wichtiger Aspekt für gute Vertriebsarbeit. Ein erfahrener Vertriebsmitarbeiter findet schnell heraus, was der Kunde will und braucht, erarbeitet im Team die optimale Lösung und führt den Kunden dann zur richtigen Kaufentscheidung – mit einer hohen Empathie punkten Frauen in diesen einzelnen Schritten besonders. Ein essentieller Aspekt beim Hausbau, da hier die Bauherrin oft eine wichtige Entscheidungsträgerin ist – eine Frau im Vertrieb kann die Wünsche und Anforderungen der Bauherrin oft besser nachvollziehen oder sogar antizipieren.

Das Massivhausbauunternehmen freut sich deshalb, wenn im Rahmen des Ausbaus des Heinz von Heiden-Vertriebs viele neue Kolleginnen gewonnen werden.

Die Regionalleiter freuen sich auf weitere, motivierte Mitarbeiter im Vertrieb, denen sie ihr Wissen und ihren Erfahrungsschatz weitergeben können. Damit wird den Heinz von Heiden-Bauherren weiterhin beste und zuverlässige Beratung garantiert – und davon profitieren die Bauherren ebenso wie die Mitarbeiter im Vertrieb und Heinz von Heiden.

Für den langjährigen und erfahrenen Architekten Norman Reinhard ist die Grundvoraussetzung für seinen Erfolg, dass die Arbeit wirklich Spaß macht. Er steht zu 100% hinter dem Produkt und vor seinem Team. Er weiß sein Team zu schätzen, das aus erfahrenen Vertriebspartnern und engagiertem Nachwuchs besteht, denn für ihn ist das Team der eigentliche Gewinner, da man für den Erfolg nie alleine verantwortlich ist.

Veröffentlicht in Häuser und Immobilien Getagged mit:

Annette Raab und Markus Irling im Doppelinterview

Annette Raab, Geschäftsführerin der Konzepthaus GmbH - Foto Tom River Photography

Tom River Phtography

Gemeinsam Erfolgsgeschichte schreiben
Konzepthaus GmbH und Deutsche Bauwelten GmbH bauen auf Partnerschaft


Isernhagen / Eschau, Mai 2017 Das mittelständische Hausbauunternehmen Konzepthaus GmbH mit Sitz in Eschau feiert in diesem Jahr ein doppeltes Jubiläum: Seit 20 Jahren ist Konzepthaus erfolgreich im Bereich des schlüsselfertigen Bauens aktiv und seit zwei Jahren Lizenzpartner der Deutsche Bauwelten GmbH. Annette Raab, Geschäftsführerin der Konzepthaus GmbH, und Markus Irling, Geschäftsführer der Deutsche Bauwelten GmbH, lassen im Doppelinterview die zweijährige Partnerschaft Revue passieren und wagen einen Blick in die gemeinsame Zukunft.

Frau Raab, Sie und Ihr Unternehmen sind als erste Lizenzpartner von Deutsche Bauwelten gleich produktiv durchgestartet. Entspricht das, was Sie in zwei Jahren Lizenzpartnerschaft erreicht haben, Ihren Vorstellungen?

Annette Raab: Unsere Vorstellungen wurden sogar noch übertroffen. Für das erste Jahr Lizenzpartnerschaft konnten wir mit rund 20 verkauften Häusern sehr gut starten und uns im zweiten Jahr mit 30 Einheiten sogar noch deutlich steigern. Natürlich waren diese ersten zwei Jahre auch von Veränderungen geprägt, die wir aber als durchweg vorteilhaft empfinden.

Herr Irling, die Marke „Heinz von Heiden“ ist eines der erfolgreichsten Massivhausunternehmen Deutschlands. Aus welchem Grund hat die Unternehmensgruppe, die Mensching Holding GmbH, neben der seit vielen Jahren sehr erfolgreichen Stammmarke mit „Deutsche Bauwelten“ eine neue Marke ins Leben gerufen?

Markus Irling: Es gibt eine Reihe von Gründen, warum unsere Partnerschaft für die Unternehmen der Mensching-Gruppe so wertvoll ist. Im Kern geht es darum, dass wir aufgrund unseres Know-hows sehr flexibel in einem diversifizierten Wohnungsmarkt agieren können. In den verschiedenen Geschäftsfeldern interagieren Chancen und Akteure, sodass wir in allen Bereichen des Neubaus von Wohnimmobilien gemeinsam erfolgreicher sein können, als jeweils allein.

Frau Raab, warum haben Sie sich vor zwei Jahren für die Partnerschaft mit Deutsche Bauwelten entsschieden? Immerhin haben Sie doch schon die letzten 18 Jahre scheinbar alles richtiggemacht?

Annette Raab: Ja, da haben Sie vollkommen Recht. Es ist heute schon eine Leistung, wenn ein Familienbetrieb als ‚Einzelkämpfer‘ so lange erfolgreich auf dem Markt ist. Doch genau das ist auch der Grund für unsere Partnerschaft: Die Baubranche – insbesondere der Bereich des schlüsselfertigen Bauens – wird immer komplexer. Für ein mittelständisches Familienunternehmen wie Konzepthaus ist es zeitlich und personell schwierig, alle Neuerungen und Veränderungen so umzusetzen, dass allen Anforderungen Genüge getan wird. Und genau darin liegt der Vorteil der Lizenzpartnerschaft mit Deutsche Bauwelten. Wir können auf ein gewachsenes System zurückgreifen, wenn z. B. technische Fragen auftauchen, und das komplette Know-how bei allen Aufgaben rund um Produktentwicklung, Marketing, Vertrieb, Architektenleistungen, Recht und Logistik gewinnbringend nutzen.

Herr Irling, welche Vorteile sehen Sie in der Zusammenarbeit mit einem doch kleinen, mittelständischen Familienunternehmen ohne Konzernerfahrung? Können auch Sie von der Lizenzpartnerschaft profitieren?

Markus Irling: Die Kernmarke unserer Unternehmensgruppe, die Heinz von Heiden GmbH Massivhäuser, ist mit weit über 46.000 realisierten Projekten einer der erfolgreichsten Anbieter von massiv gebauten Eigenheimen und funktioniert sehr diszipliniert: Wir sind auf einen definierten Leistungskatalog trainiert und funktionieren im Prinzip wie eine Fabrik. Rund 3.000 Einzelprojekte stehen hier parallel in der Bearbeitung.

Die Lizenzpartner von Deutsche Bauwelten hingegen denken und handeln wie eine Manufaktur. Das beste Beispiel ist Konzepthaus: Seit vielen Jahren ist das Unternehmen in regionalen Immobilienmarkt als Anbieter individuell geplanter und gebauter Eigenheime bekannt und geschätzt. Ihr Geschäft betreiben Sie im Wesentlichen aufgrund von Referenzen. Die Betreuung Ihrer Baufamilien managen Sie als geschäftsführende Gesellschafter mit direktem Kundenkontakt – ganz auf die Wünsche Ihrer Baufrauen und Bauherren ausgerichtet – selbst. Die Anliegen der Baufamilien, die eine besondere regionale Kompetenz erfordern, wie z.B. die Organisation der Hausanschlüsse, weitergehende Erdarbeiten oder die Gartengestaltung organisieren Sie mit großer Erfahrung und allerbester regionaler Vernetzung mit den erforderlichen Behörden und Fachunternehmen. Dies alles sind unschätzbare Vorteile in der gemeinsamen Partnerschaft.

Markus Irling, Geschäftsführer Deutsche Bauwelten GmbH

Markus Irling, Geschäftsführer Deutsche Bauwelten GmbH

 

Frau Raab, haben Sie auch klassische Franchisesysteme oder andere Angebote geprüft? Was ist dort anders und warum kamen diese Angebote für Sie nicht in Frage?

Annette Raab: Es ist schon einige Jahre her, dass sich andere Franchisegeber mit uns in Verbindung gesetzt haben. Uns hat an den Systemen meist gestört, dass zum einen die Gebühren im Voraus gezahlt werden mussten, und wir des Weiteren einen Großteil unserer Selbstständigkeit hätten aufgeben müssen.

Herr Irling, welche Kriterien und Maßstäbe gelten für Ihre Lizenzpartner? Wie viele Lizenzpartner sollen es denn insgesamt werden?

Markus Irling: Die Messlatte ist hoch. Wir suchen nur Partnerschaften mit seriös arbeitenden, erfolgreichen und wirtschaftlich soliden Unternehmen. Unsere Zusammenarbeit ist keiner besonderen wirtschaftlichen Notwendigkeit geschuldet, wir können diesen Qualitätsanspruch daher beibehalten. Entscheidend sind neben der Unternehmensvita eines potenziellen Lizenzpartners auch Referenzen, die belegen, dass das Unternehmen auch regelmäßig hält, was es verspricht. Zur Anzahl der über das Geschäftsmodell gewonnen Partnerschaften gibt es hier keine abschließenden Planungen. Qualität wird immer vor Quantität stehen.

Frau Raab, wo sehen Sie für sich die größten Vorzüge der Partnerschaft?

Annette Raab: Mit Deutsche Bauwelten haben wir einen starken Partner, der uns z.B. eine Verkaufs- und Kalkulationsdatenbank zur Verfügung stellt, die immer auf dem aktuellsten Stand ist. Wir können auf eine große und vor allem auch kompetente Planungsabteilung zählen, genauso wie auf ein eingespieltes Architekten-Team und moderne Bemusterungszentren. Ein weiterer großer Vorteil ist die Bauausführung mit einem festen Handwerkerstamm – quasi alles aus einer Hand. Zudem können wir unsere Häuser durch den zentralen Einkauf heute durchweg preisgünstiger am Markt platzieren.

Herr Irling, wie haben Sie in den letzten zwei Jahren die Partnerschaft erlebt? Welche Erfahrungen haben Sie als Lizenzgeber machen können?

Markus Irling: Zusammen mit meinen KollegInnen und MitarbeiterInnen habe ich Sie und Ihr Team als sehr wertvollen Partner kennen gelernt. Neben unserer persönlich ausgesprochen angenehmen Zusammenarbeit – die Chemie stimmt einfach – profitieren wir in der Sache von Ihren eigenen langjährigen Erfahrungen als Bauregieunternehmen.

Frau Raab, was ist in Ihrer Arbeit heute anders als früher?

Annette Raab: Wir können uns heute noch mehr dem Bauherrn und seinen individuellen Wünschen widmen, das Alltagsgeschäft mit Handwerkerakquise, Ausschreibungen, Vergabe, Controlling etc. ist um einiges einfacher geworden. Hinzu kamen neue Aufgaben rund um die Vertrags- und Projektplanungsabwicklung, Bemusterung und vieles mehr. Nach zwei Jahren Lizenzpartnerschaft hat sich alles sehr gut eingespielt.

Herr Irling, was ist in der Zusammenarbeit mit den Lizenzpartnern anders als mit den Vertriebsmitarbeitern der Stammmarke? Wie sehen das die Kollegen und Mitarbeiter inzwischen? Sind die beiden Unternehmen Heinz von Heiden und Deutsche Bauwelten Ihrer Ansicht nach schon zusammen gewachsen oder bedarf es hier noch Aufklärungsarbeit?

Markus Irling: Ich habe es bereits im Ansatz erläutert. Unser für die Stammmarke tätiger, sehr leitungsstarker Vertrieb, berät Bauwillige zur Produktpalette des Systemanbieters Heinz von Heiden GmbH Massivhäuser. Auf Basis der System-Architektur werden so die Vorteile des seriellen Bauens gegenüber der potenziellen Baufamilie argumentiert. Unsere Lizenzpartner hingegen sind als Manufaktur unterwegs und bieten neben einer komplett individuellen Planung maßgeschneiderte Zusatzleistungen an, die weit über den festgelegten Leistungsumfang eines Systemanbieters hinausgehen. Die Baufamilien unserer Lizenzpartner profitieren so doppelt: Zum einen von der besonderen Flexibilität und zum anderen von den kosten- und prozessoptimierten Leistungen der gesamten Unternehmensgruppe.

Frau Raab, welche Vorteile haben Ihre Bauherren aus der Partnerschaft mit Deutsche Bauwelten?

Annette Raab: Die Vorteile für unsere Bauherren liegen klar auf der Hand. Sie haben einen regionalen Vertrags- und Ansprechpartner, der die Vorteile eines mittelständischen Unternehmens mit einem gewachsenen und strukturierten Konzern vereint. Durch den zentralen Einkauf und die ausgereifte Logistik können wir enorme Preisvorteile gegenüber dem Wettbewerb an unsere Bauherren weitergeben. Mit Deutsche Bauwelten und Konzepthaus haben die Kunden zudem quasi eine ‚doppelte‘ Bauleitung. Dadurch ist die kompetente und vor allem persönliche Betreuung während der gesamten Bauzeit gewährleistet. Mit Konzepthaus als direktem Ansprechpartner vor Ort sind auch kurze Entscheidungswege garantiert.

Herr Irling, wie sehen Sie die Zukunft der Lizenzpartnerschaft? Welche Herausforderungen sehen Sie mittelfristig auf uns als Partner zukommen und wie wollen Sie diese meistern?

Markus Irling: Die aus dem Markt heraus entstehenden Aufgaben sind für alle Unternehmen, die Wohnraum schaffen wollen, gleich. Wir Menschen wünschen uns generell, dass wir als Individuum wahrgenommen und wertgeschätzt werden. Die eigene Persönlichkeit soll auch durch die Art abgebildet werden, wie wir leben und wohnen. Sofern es uns also weiterhin gemeinsam gelingt, Ihre aus der Regionalität abzuleitenden Stärken mit unseren Stärken des großen prozessgesteuerten Massivhausspezialisten zu verzahnen, wird sich die vor nunmehr zwei Jahren begonnene Partnerschaft im Dienste des Bauherrn zweifellos erfolgreich weiterentwickeln.

Frau Raab, wie sehen Sie die gemeinsame Zukunft?

Annette Raab: Wir stehen voll und ganz hinter unserer Entscheidung für die Lizenzpartnerschaft mit Deutsche Bauwelten und sind davon überzeugt, das Richtige getan zu haben. Wir von unserer Seite wollen die gemeinsame Erfolgsgeschichte weiter mitschreiben.

 

Ihr Presse-Kontakt:
Julia Mischke
Referentin PR/Marketing
Deutsche Bauwelten GmbH
Chromstraße 12
30916 Isernhagen HB
Telefon 0511/ 72 84-314
Telefax 0511/ 72 84-116

E-Mail: j.mischke@mensching-management.de

Deutsche Bauwelten GmbH

Individualität, Regionalität und Kundennähe – dies sind die Stärken der Deutsche Bauwelten GmbH. Zusammen mit der Heinz von Heiden GmbH ist die Deutsche Bauwelten GmbH die zweite große Marke, die unter dem Dach der finanzstarken Mensching Holding GmbH Wohnträume erfüllt.

Nicht nur private Bauherren planen sicher mit Deutsche Bauwelten, das Unternehmen ist auch zuverlässiger und kompetenter Partner für die verschiedensten Interessenlagen rund um das Thema Bau. Gemeinsam mit Banken werden interessante Wohnbauprojekte verwirklicht – mit Kommunen und Städten entstehen ganze Quartiere. Darüber hinaus gibt die Deutsche Bauwelten lokalen Bauunternehmen mit entsprechender Expertise die Chance, als Lizenzpartner erfolgreich neue Kundenpotentiale zu erschließen.

 

Veröffentlicht in Häuser und Immobilien Getagged mit: , , , , , , , , ,

Marketingbüro Blue GmbH bietet qualifiziertes Online-Marketing

Seit 2011 bietet das Marketingbüro Blue GmbH in Kleve qualifiziertes Online-Marketing als Google-Partner an, das in Zeiten steigender Internetnutzung gefragter ist denn je.

Laut ARD/ZDF- Onlinestudie von Oktober 2016 sind immer mehr Deutsche online. Um 2 Millionen ist die Anzahl der Internetnutzer in Deutschland auf 58 Millionen gestiegen. Das ist ein neuer Rekordanstieg der Internetnutzung. Täglich rufen 45 Millionen Menschen Netzinhalte ab. Bei den unter 49-jährigen ist nahezu jeder online. Inzwischen ist das Smartphone mit 66% das meistgenutzte Gerät zur Internetnutzung, noch vor dem Laptop mit 57%, wodurch sicherlich ein weiterer, neuer Trend zu erklären ist: Im Vergleich zum Vorjahr nutzen 10% mehr das Internet unterwegs, sei es in der Bahn, im Cafe oder bei Freunden. Die WELT bestätigt, dass Deutschland offiziell eine Smartphone-Nation ist.

Marketingbüro Blue GmbH Smartphone

Ein Smartphone bietet erheblich umfangreichere Funktionalitäten als ein herkömmliches Mobiltelefon zur Verfügung stellt.

Online-Shopping boomt

Neben steigendem Medienkonsum per Internet hat der Bedeutungszuwachs des Internets und des Smartphones auch einen entsprechenden Einfluss auf das Konsum- und Einkaufsverhalten der Bevölkerung. Laut der WELT gehört das Online-Shopping in Deutschland inzwischen zur Normalität. Mehr als acht von zehn Internetnutzern haben schon einmal für den privaten Gebrauch über das Internet eingekauft. Zwei Drittel der Online-Shopper kaufen monatlich im Durchschnitt mehr als einmal online. Bedenkt man dabei, dass 84% aller Internetnutzer regelmäßig Suchmaschinen nutzen um Informationen zu finden, 87% der Suchmaschinennutzer nicht mehr als die erste Trefferseite anschaut, 76% aller Internetnutzer die Suchmaschinen für den wichtigsten Einstiegskanal halten und 76% aller Internetuser bereits bei ihrer Suchmaschinensuche einen Kauf beabsichtigen, wird offensichtlich, welchen bedeutenden und zunehmenden Einfluss das Online-Marketing hat.

Online-Shopping boomt - Marketingbüro Blue GmbH bietet qualifiziertes Online-Marketing - holiday-shopping-1921658_1920

Online-Shopping boomt

SEO ist für die Marketingbüro Blue GmbH erfolgsentscheidend

Steven Raedel und Doris Schneider haben diese Entwicklung frühzeitig erkannt und sich mit der Gründung des Marketingbüros Blue GmbH auf SEO (Suchmaschinenoptimierung) und SEM (Suchmaschinenmarketing) spezialisiert, um die Webseiten ihrer Kunden auf den bevorzugten Platz in der Google Suche zu bringen. Die Marketingbüro Blue GmbH berät und unterstützt die Kunden dabei von A -Z bei der erfolgreichen Umsetzung der Online Marketing Strategie.

Marketingbüro Blue GmbH bietet qualifiziertes Online-Marketing Google Optimierung

Google Optimierung

Nach den Erfahrungen der Marketingbüro Blue GmbH ist SEO nach wie vor ein unverzichtbarer und effizienter Erfolgsfaktor, um die eigene Webseite auf der ersten Seite der Suchmaschine zu platzieren und damit in den Fokus interessierter Kunden zu gelangen. Dazu bietet die Firma Onpage– und Offpage Optimierungen an. Die Onpage Optimierung beinhaltet alle Maßnahmen, die die eigene Webseite betreffen. Dazu zählen technische, strukturelle und inhaltliche Aspekte wie die Auswahl geeigneten Contents und Suchwörter, das Verwenden verschiedener Medien wie Texte, Bilder und Videos, die Strukturierung des Textes sowie die Verlinkung und Bedienbarkeit der Seite.

Da die Kriterien der Suchmaschinenplatzierung weder statisch noch öffentlich sind, überprüft die Marketingbüro Blue GmbH die gewählten Maßnahmen anhand eigener Erfahrungswerte sowie ausgewählter SEO-Tools wie Firebug, Google Webmaster Tools, Google Analytics usw. auf ihre Effektivität.

Selbstverständlich darf bei diesen SEO-optimierten, technischen Maßnahmen nicht außer Acht bleiben, dass die Webseite stets individuell gestaltet sein muss, damit sie zum jeweiligen Unternehmen und dessen Corporate Identity passt.

Marketingbüro Blue GmbH bietet qualifiziertes Online-Marketing Google Analytics

Google Analytics

Im weiteren Schritt geht es um die Offpage Optimierung der Webseite. Diese beinhaltet Maßnahmen, die nicht die eigene Seite betreffen sondern um Generierung von Links, die von einer anderen Seite auf die eigene Webseite zeigen und dadurch die Suchmaschinenplatzierung optimieren.

Die Marketingbüro Blue GmbH benutzt hierbei ausschließlich qualitativ hochwertige Backlinks und erarbeitet ein Netz aus Empfehlungen von anderen Webseiten.

AdWords Kampagnen

Die Marketingbüro Blue GmbH unterstützt die SEO-Aktivitäten schließlich durch SEA (Search Engine Advertising). Hierunter wird die bezahlte Suchmaschinenwerbung verstanden, die AdWords Kampagnen. Google Adwords sind das Werbesystem von Google. Durch Erwerb bestimmter Adwords erscheint unter vorher definierten Suchwörter das Unternehmen in der Suchmaske, in der Regel oberhalb oder neben den organischen Suchergebnissen.

Marketingbüro Blue GmbH bietet qualifiziertes Online-Marketing Google Adwords

Google Adwords

Die Adwords Kampagne kann in der Überschrift maximal 25 Zeichen und im Text maximal 35 Zeichen enthalten.

Die Kosten von SEA sind sehr gut kalkulierbar, da für jede Anzeige ein Tagesbudget vereinbart werden kann und zudem nur Kosten entstehen, wenn die Anzeige angeklickt wird.

So stehen einem erhöhten Traffic verbunden mit einem erhöhten Bekanntheitsgrad sowie Umsatz- und Gewinnchancen ein kalkulierbares Kostenbudget gegenüber.

Marketingbüro Blue GmbH ist offizieller zertifizierter Google Partner

Wie qualifiziert das Dienstleistungsportfolio der Marketingbüro Blue GmbH ist, wird schließlich durch die Zertifizierung zum offiziellen Google Partner belegt.

Mit dem Google Partner-Logo darf sich nur schmücken, wer die entsprechenden Zertifizierungsprüfungen zu Google AdWords-Produkten bestanden hat und über die neuesten Produktkenntnisse verfügt.
Um diesen Status zu erreichen, muss mindestens eine Person ein qualifizierter AdWords Spezialist sein und mindestens zwei Prüfungen bestanden haben. Zudem müssen die Best-Practices erfüllt werden, die von Google permanent überprüft werden. Hierzu zählen beispielsweise das Hinzufügen von ausschließenden Keywords, Remarketing-Kampagnen und das laufende Optimieren der Konten.

Marketingbüro Blue GmbH bietet qualifiziertes Online-Marketing

Marketingbüro Blue GmbH bietet qualifiziertes Online-Marketing

Die Inhaber der Marketingbüro Blue GmbH, Steven Raedel und Doris Schneider, haben beide die Prüfungen von AdWords Grundlagen & Videowerbung, AdWords Grundlagen & Google Shopping, AdWords Grundlagen & Suchmaschinenwerbung, AdWords Grundlagen & mobile Werbung sowie AdWords Grundlagen & Displaywerbung erfolgreich bestanden und die entsprechenden Zertifizierungen erhalten. Steven Raedel hat darüber hinaus auch die 6. Prüfung erfolgreich bestanden und die Zertifizierung für Google Analytics erhalten, so dass er alle Online Marketingmaßnahmen auf deren Effizienz und Zielerfüllung überprüfen kann und soweit notwendig, entsprechende Korrekturen und Anpassungen zeitnah ergänzen kann. Nicht zuletzt durch diese hohe fachliche Kompetenz und die entsprechenden Zertifizierungen ist die Qualität der Online Marketingmaßnahmen der Marketingbüro Blue GmbH für den Kunden erkennbar und gewährleistet.

Google beschreibt es so: „Sie kennen Ihr UnternehmenGoogle Partner kennen das Web. Lassen Sie einen zertifizierten Spezialisten Ihr Onlinemarketing verwalten, damit Sie sich wieder auf das Wesentliche konzentrieren können: Ihr Geschäft.“

Marketingbüro Blue GmbH

Marketingbüro Blue GmbH

 

Veröffentlicht in Handel & Dienstleistungen Getagged mit: , , , , , , , , , ,

Sandra Preisig blickt nach vorn

“Die Augen sind vorne, damit man vorwärts gehen kann” – dieses Motto lebt Sandra Preisig in Ihrem Berufs- und Privatleben.

Die Schweizerin Sandra Preisig hat ein bewegtes Leben. 1976 als Tochter eines Metzgers und einer Wirtin in schweizerischer, dörflicher Idylle geboren und aufgewachsen, hat sie nach Abschluss ihrer Sekundarschule in Teufen, 1995 bis 1998 eine kaufmännische Lehre in einem Unternehmen in St. Gallen erfolgreich absolviert. Schnell wurde ihr bewusst, dass diese kaufmännische Ausbildung eine gute Basis für ihr weiteres Leben sein würde, aber nicht alles sein konnte.

 

StiftskircheSt.Gallen.jpg
Von Petar Marjanovic – Eigenes Werk, CC BY 2.5, Link

Sandra Preisig packt das Fernweh

Sie schaute nach vorn und entschloss sich, in die weite Welt zu gehen und sammelte internationale Erfahrungen. Bereits während ihrer kaufmännischen Ausbildung zog es sie in die Ferne zunächst für einen Französischaufenthalt in La Chaux-de-Fonds, einer der bekanntesten Uhrenstädte der Schweiz, dann weiter ins Ausland zu einem Italienischaufenthalt in Ascona, Italien. Das Fernweh hat Sandra Preisig gepackt, so dass Englischaufenthalte in Aspen, Colorado, USA, in Lake Louise, Alberta, Kanada folgten sowie einem Spanischaufenthalt in Barcelona, Spanien. Während ihrer Auslandsaufenthalte arbeitete sie vorzugsweise in diversen gehobenen Hotels. Während ihres Kanadaaufenthaltes war sie zudem als Tourismusguide im Nationalpark Banff Canada tätig. Hier entdeckte sie (wieder) ihre Liebe zur Natur, der sie heute als passionierte Jägerin nachgeht.

Nationalpark Banff

Nationalpark Banff

Hebammenausbildung in St. Gallen

Nach den diversen Auslandsaufenthalten zog es die Schweizerin 2003 zurück in ihre Heimat nach St. Gallen, wo sie beruflich einen neuen Weg einschlug. Nach ihrer kaufmännischen Ausbildung entdeckte sie nun ihr Interesse an dem sozialen, gesundheitlichen Bereich. Sie besuchte drei Jahre lang die Hebammenschule St. Gallen und absolvierte diese als Hebamme FH. Den Beruf als Hebamme führte Sandra Preisig in verschiedenen Kliniken, u.a. der Universitätsklinik Zürich, sowie einer Hebammenpraxis aus.
Auf der Ausbildung als Hebamme allein wollte sie sich nicht ausruhen. Getreu ihrem Motto “Die Augen sind vorne, damit man vorwärts gehen kann”, bildete sie sich beruflich intensiv weiter, beispielsweise als Rückbildungstrainerin nach Pilates, Beckenbodentrainerin, Yogalehrerin und erweiterte ihre Kenntnisse in Akupunktur, Stillberatung u.v.m.

Pilates Yoga

Pilates – Yoga Übungen

 

Master of Science & MBA Healthcaremanagement

Die Aus- und Weiterbildungen stillten jedoch nicht ihren Wissenshunger. 2009 ist Sandra Preisig dann noch einen Schritt weiter nach vorn gegangen und nahm das Studium zum Master of Science in midwifery, MSc, an der Universität Krems bei Wien auf, mit dem Ziel, ausgehend von den veränderten Anforderungen des Berufs der Hebamme, ungenügend genutzte Potentiale und Ressourcen von Hebammen in der Versorgung von Frauen und Familien aufzugreifen.

Schwangerschaft

Das Studium zum Master of Science in midwifery hat Sandra Preisig vor Augen geführt, dass die gesellschaftlichen, politischen und wirtschaftlichen Entwicklungen neue Kompetenzen und Methoden für Mitarbeiter und insbesondere die des Managements im Gesundheitswesen erfordern. Dieser Herausforderung will sie sich stellen und nahm 2013 das Studium zum Master of Business Adminstration (MBA) in Healthcaremanagement an der Donau Universität Krems, Wien, auf. Der Studiengang vermittelt relevante Managementkonzepte und Führungsaspekte mit dem Ziel, Einrichtungen des Gesundheitswesens effektiv und effizient in die Zukunft zu führen.
Hiermit schließt sich für Sandra Preisig beruflich der Kreis: die kaufmännischen und sozialen Interessen ihrer Berufserfahrungen werden hier optimal verbunden.

Sandra Preisig beschreibt sich selber als analytisch, belastbar und selbständig – Eigenschaften, die für ihren eingeschlagenen Berufsweg von großem Vorteil sind und mit denen sie in Verbindung mit ihrem erworbenem Know-How einen großen Schritt nach vorne gehen kann.

Veröffentlicht in Medizin und Gesundheit Getagged mit: , , , , , , , , , , ,

Heinz von Heiden-Massivhaus

Gute Investition – das Heinz von Heiden-Massivhaus

Zu Zeiten niedriger Zinsen das Geld sicher und gut anlegen und gleichzeitig den Traum vom eigenen Haus erfüllen, das bietet das Heinz von Heiden-Massivhaus.

Heinz von Heiden-Haus erfüllt individuelle Wohnträume

Bauherren finden mit Heinz von Heiden einen erfahrenen und kompetenten Partner an ihrer Seite, mit dem sie schnell und sicher ihr Haus bauen können, von dem sie immer schon geträumt haben.

Das Traumhaus sieht für jeden einzelnen Bauherren anders aus. Während die Familien die Vorzüge eines Einfamilienhauses zu schätzen wissen, bevorzugen Designorientierte den Bauhausstil. Für ökologisch Interessierte ist ein Energiekonzepthaus die erste Wahl, unter Kosten- und Nutzenaspekten präferieren andere Bauherren ein Doppelhaus. Ein Bungalow bietet den Wohnkomfort des Wohnens auf einer Ebene, mit der Stadtvilla wird der Anspruch auf Exklusivität erfüllt. Für jeden Geschmack und für die verschiedenen Anforderungen an das Traumhaus gibt es eine passende Alternative.

Individuelles Heinz von Heiden-Haus dank System-Architektur

Der Massivhaushersteller Heinz von Heiden bietet seinen Kunden all diese Varianten des Traumhauses an und noch viel mehr. Seit mehr als 85 Jahren hat er bereits mehr als 46.000 Häuser gebaut. In den zahlreichen Beratungsgesprächen zwischen den Bauberatern und den Bauherren hat sich heraus kristallisiert, dass neben einer hohen Bauqualität, einem guten Preis-Leistungsverhältnis, insbesondere die Umsetzbarkeit der eigenen Wohnträume eine große Rolle bei den Bauherren spielt, die immer mehr an Bedeutung gewinnt. Aus diesen vielen Bauherrengesprächen hat der Massivhaushersteller wertvolle Informationen gezogen, die sich letztendlich in seiner eigens entwickelten und angebotenen System-Architektur widerspiegelt. Mit der System-Architektur kann der Bauherr mit System ganz leicht sein persönliches Traumhaus planen und bauen. Beim Hausbau bewirken oft kleine Änderungen bereits große Wirkungen: Sei es, dass ein Giebel ergänzt oder verändert wird, die verblendete Außenfassende durch einen farbigen Putz ersetzt wird, bodentiefe Fenster eingeplant werden, statt eines Satteldaches ein Walm – oder gar ein Flachdach gewählt wird. Dieses sind nur ein paar beispielhafte Aspekte, die verdeutlichen, dass die System-Architektur unbegrenzte Möglichkeiten bietet, die es dem Bauherren ermöglichen sein ganz individuelles Heinz von Heiden-Haus zu bauen.

Sieben Haustypen – vom klassischen Einfamilienhaus bis zur exklusiven Stadtvilla

Der Massivhaushersteller bietet grundsätzlich sieben Haustypen an, die dem Bauherren wiederum eine Vielzahl von Möglichkeiten in der Innen- und Außengestaltung offerieren. Die sieben verschiedenen Grundhaustypen mit der Vielzahl der Ausstattungsvarianten ermöglichen dem Bauherren, sein einzigartiges Haus zu planen und zu bauen, das perfekt auf seine individuellen Bedürfnisse und Wohnwünsche abgestimmt ist. Je aufwendiger die Ausstattungvarianten, desto komplexer ist der Planungs- und Ausführungsprozess, bei dem die Bauberater, Architekten sowie Bauleiter mit ihrem ganzen Erfahrungsschatz und ihrer ganzen Kompetenz dem Bauherren jederzeit zur Seite stehen. Mit der System-Architektur ist die Vielfalt planbar und jedes Heinz von Heiden-Haus ein Unikat.

Die Haustypen im Detail sind das klassische Einfamilienhaus Alto SD, das in seiner Grundform als 1,5 geschossiges Einfamilienhaus mit bodentiefen Fenstern, einem Satteldach und einer weißen Putzfassade gebaut wird. Mit ca. 145 qm Wohnfläche und 5 Zimmern ist es das beliebteste Massivhaus bei den Familien und basiert auf dem bereits tausendfach verkauften Grundtyp Modicus M63.

Dieser Einfamilienhausklassiker wird auch als zweigeschossiges Einfamilienhaus, Calvus, angeboten. Mit ca. 160 qm Wohnfläche verteilt auf 5 Zimmer auf 2 Vollgeschossen bietet Calvus ausreichend Platz für Familien mit Kindern.

Für den Liebhaber der kühnen, rationalen und funktionalen Bauhaus-Architektur hat Heinz von Heiden das Bauhaus Stratus konzipiert. Mit ebenfalls ca. 160 qm Wohnfläche in der Grundversion finden hier sowohl designorientierte Familien mit zwei Kindern genügend Platz als auch das moderne Paar für zusätzliche Arbeits- und Gästezimmer.

Calvus ist die Grundversion des gradlinigen Design-Kubus Stratus, das sich insbesondere in der Dachform unterscheidet. Statt des Flachdaches hat es ein Pultdach, das ein anderes Wohnambiente schafft. Mit Calvus sind ebenso viele individuelle Ausstattungvarianten möglich wie mit dem Bauhaus Stratus sowie den übrigen Haustypen.

Die Stadtvilla Arcus überzeugt in ihrer Basisversion durch ihre gradlinige kubische Form und das Walmdach. Ca. 123 qm verteilt auf zwei Etagen bieten Familien mit zwei Kindern genügend Platz, um sich frei zu entfalten. Ein romantisches Extra, was den Charakter der Villa unterstreicht, sind die französischen Balkone vor den Fenstern im Obergeschoss. Bereits in der Basisversion sind Keller und Balkone als weitere Ausstattungsversionen vorgesehen. Unabhängig hiervon sind weitere Ausstattungvarianten wie Erker, Giebel, mehr Fensterflächen, andere Grundrissaufteilung, variable Fassadengestaltung uvm. möglich, um ein Familiendomizil mit ganz individuellem Charakter entstehen zu lassen, in dem sich alle wohl fühlen. Wie eine Schweizer Bauherrenfamilie, die sich mit dem Heinz von Heiden-Haus Arcus ihren Wohntraum erfüllt hat, indem sie z.B. einen zusätzlichen Keller gebaut hat, den Eingangsbereichs um ein Vordach ergänzt hat sowie den Grundriss auf ihre Bedürfnisse noch optimaler zugeschnittenen hat. “Wir würden alles nochmal genauso machen“, sagen die Bauherren rückblickend, „das Haus ist einfach perfekt für uns. Innen wie außen passt die Stadtvilla genau”, führen sie aus.

Für diejenigen, die das Wohnen auf einer Ebene bevorzugen oder sogar barrierefreies Wohnen päferieren, hat Heinz von Heiden den Bungalow Velum konzipiert.

Der Bungalow im modernen Design mit Flachdach bietet in der Basisversion eine Wohnfläche von insgesamt 104 qm und 4 Zimmern und somit genügend Platz zum Wohlfühlen für eine Familie mit 2 Kindern. Zusätzliches Wohnraumpotential bietet der Bungalow Cumulus allein durch sein Walmdach. Beide Bungalowtypen sind hinsichtlich Ausstattungskompenenten für die Außenansicht und die Innenausstattung maximal variierbar.

Kleine Veränderungen – große Wirkung

Heinz von Heiden bietet in den sieben Baureihen bereits jeweils fünf Häuser mit verschiedenen Ausstattungsvarianten. Diese können in der weiteren Planung des Bauherren weiter für seine persönlichen Wunschvorstellungen modifiziert werden, so dass unendlich viele Gestaltungsmöglichkeiten gegeben sind.

Die Grundausstattungen aller 7 Haustypen sind bereits sehr gelungen. Durch kleine Veränderungen des jeweiligen Haustyps erhalten diese nach persönlichem Ermessen noch mehr Individualität und Wohnkomfort. So ist es unabhängig vom jeweiligen Haustyp kein Problem, die Grundrisse zu verändern, mehr Wohnfläche zu schaffen sowie optische, individuelle Akzente zu setzen. Sei es, dass mehr Fensterfläche und mehr Glas gewünscht wird, wie beispielsweise eine Glasterrasse über Eck, oder ein Terrassengiebel mit Flachdach, eine Flachdachgaube, alternativ zum Putz ein Verblender, ein Eingangsgiebel mit Gaube und Flachdach, ein komplett ausgebautes Dachstudio mit voll verglastem dreieckigem Erker uvm. – das Heinz von Heiden-Haus lässt dank seiner System-Architektur keine Wünsche offen.

Mit dem Heinz von Heiden-Hausfinder kann der Bauherr aus dem umfangreichen Angebot sein massives Traumhaus herausfiltern und seine gewünschten Ausstattungsmerkmale wie Bauart, Wohnfläche, Geschossigkeit und Anzahl der Zimmer wählen. Alternativ und/oder ergänzend stehen dem Bauherren die erfahrenen und kompetenten Bauberater und Architekten mit all ihrem Wissen und ihren Tipps, vom Erstgespräch über die Bauphase sowie weit darüber hinaus, jederzeit gerne zur Verfügung.

So entstehen in bewährter Massivhausweise einzigartige Heinz von Heiden-Häuser von preisgünstig bis exklusiv, ganz entsprechend den Anforderungen und Wünschen des Bauherren

Massivhäuser: hochwertig und individuell

Das Heinz von Heiden-Massivhaus bietet seinen Kunden die Möglichkeit, ihre individuellen Wohnwünsche zu einem optimalen Preis-Leistungsverhältnis umzusetzen und ihr Geld sicher und gut zu investieren.

Nach wie vor steht der Wunsch nach dem Eigenheim ganz oben auf der Liste junger Familien. Preis und Qualität müssen vereinbar sein und möglichst alle Wohnwünsche und Erwartungen erfüllt werden. Heinz von Heiden bietet Massivhäuser, die diesen Vorstellungen gerecht werden. Die wiederholten Auszeichnungen der Häuser des renommierten Bauunternehmens beim Deutschen Traumhauspreis zeigen, dass die Häuser ebenso in der Gunst der Fachjury aus der Bauchbranche, wie der abstimmenden Bauherren ganz weit oben stehen. Das Unternehmen bietet gleichermaßen Designfreaks wie jungen Familien ihr Traumhaus und steht mit Rat und Tat zur Seite, um die verschiedenen Ansprüche und Wünsche einfließen zu lassen.

Warum ein Heinz von Heiden-Massivhaus?

Jeder Bauherr möchte das perfekte Haus und das möglichst schnell gebaut und möglichst günstig?! Wie ist das optimal realisierbar? Gleich zu Anfang steht die Entscheidung, welche Bauweise dazu geeignet ist: Fertig- oder Massivhaus?

Auf den ersten Blick trumpfen die Fertighäuser mit einer kurzen Bauzeit durch vorgefertigte Teile und einer entsprechend kurzen Trocknungsphase auf. Dieser Vorteil relativiert sich jedoch schnell im Einzelfall. Aufwendigere Bauweisen und Innengestaltungen, eine Unterkellerung, Witterungsbedingungen usw. sind nur einige Faktoren, die die Bauzeiten beider Bauweisen gleichermaßen beeinflussen. Das Design der Fertighäuser lässt nur begrenzt Raum für die Verwirklichung der eigenen Wünsche und wenn, ist dieses mit einem entsprechend größeren Zeit- und Kostenaufwand verbunden. Die Qualität der Bauausführung und die Wohnqualität eines Heinz von Heiden-Massivhauses überragt die eines Fertighauses. Das Raumklima ist durch die Baumaterialen Beton und Stein angenehmer und auch der Schallschutz höher. Ein massiv gebautes Haus bietet seinen Bewohnern auch einen höheren Schutz vor Feuer, Ungeziefer oder elektromagnetischen Strahlungen und ist so im wahrsten Sinne des Wortes ein sicheres Heim und eine gute Investition in die Zukunft.

System-Architektur

Das eigens von Heinz von Heiden entwickelte Konzept der System-Architektur schafft ganz neue Möglichkeiten ein Haus effizient zu planen und umzusetzen. In über 85 Jahren Bauerfahrungen hat das Unternehmen über 46.000 Massivhäuser gebaut, jedes individuell und dennoch mit System, wodurch eine gute und flüssige und damit preis-leistungsoptimale Ausführung gewährleistet ist.

Den Bauherren wird ein Architekt zur Seite gestellt, der mit den Bauherren die persönlichen Wünsche, Vorstellungen und Ideen im technischen aber auch kreativen Bereich durchgeht. Dazu werden zunächst die Ansprüche und die daraus resultierenden Eigenschaften und Ausführungen an das neue Haus eruiert. Ziel jedes Bauvorhabens ist es schließlich, dass die Kunden mit Heinz von Heiden ein Massivhaus errichten, indem sie viele Jahre glücklich leben werden. Durch die System-Architektur wird der komplexe Prozess des Bauens strukturiert und die Bauzeit deutlich verkürzt. Gleichzeitig stehen den Kunden tausende Möglichkeiten offen, zwischen denen sie wählen können. Die während des gesamten Bauprozesses zur Seite stehenden Architekten und Fachberater gewährleisten, dass die Bauherren trotz der unendlich vielen Auswahlmöglichkeiten, den Überblick behalten und die Konzentration auf das Wesentliche nicht verlieren.

Massivhäuser von der exklusiven Stadtvilla bis zum Bungalow

Heinz von Heiden bietet sieben Massivhaustypen an, die dem Bauherren die Möglichkeit geben, die Details und Sonderwünsche Hand in Hand mit dem fachkundigen Architekten umzusetzen. Hierbei sind der Innen-und Außengestaltung beinahe keine Grenzen gesetzt. So entsteht durch System-Architektur und kompetente Unterstützung für jeden Kunden ein Unikat, das auf einen der folgenden Grundtypen beruht:

Zum einen das klassische Einfamilienhaus Alto SD, das in seiner Grundform als 1,5 geschossiges Einfamilienhaus mit bodentiefen Fenstern, einem Satteldach und einer weißen Putzfassade gebaut wird. Es bietet 150 qm Wohnfläche mit 5 Zimmern. Alto zählt zu dem beliebtesten Typen bei den Familien und ist der modernisierte Nachfolger des bereits erfolgreich verkauften Grundtyp Modicus M63.

Wer das Leben auf 2 Etagen bevorzugt, für den ist Calvus, die richtige Wahl. Mit ca. 160 qm Wohnfläche bietet das Massivhaus von Heinz und Heiden ausreichend Platz in 5 Zimmern für Eltern und Kinder.

Das erfahrene Bauunternehmen ist stets bemüht mit den aktuellen Wohntrends zu gehen. So hat Heinz von Heiden das Bauhaus Stratus konzipiert, das mit seinem modernen und gradlinigem Design überzeugt. Die 160 qm sind sowohl für Familien geeigneter Wohnraum, als auch für kinderlose Paare, die die zur Verfügung stehenden Zimmer für Gäste oder als Büros nutzen können. Es gibt unzählige Möglichkeiten die Zimmer in diesem, den höchsten Designansprüchen genügenden Haus zu nutzen.

Ausschlaggebend für den Charakter des Haustyps Calvus ist hier die Dachform. Während Stratus durch das Flachdach minimalistisch und modern wirkt, überzeugt Calvus mit der klassischen Gemütlichkeit eines Pultdaches. Die vielfältigen Gestaltungsmöglichkeiten, lassen aus einem Grundtyp stark differenzierte Massivhäuser entstehen, die nach jedem Geschmack gestaltet werden können.

Die Stadtvilla Arcus überzeugt in ihrer Basisversion durch ihre gradlinige kubische Form und das Walmdach. Ca. 123 qm verteilt auf zwei Etagen bieten Familien mit zwei Kindern genügend Platz, um auch in eng besiedelten Städten genügend Wohnraum zur Verfügung zu haben. Seinen Villencharme bekommt Arcus durch die französischen Balkone im Obergeschoss, die das Haus luxuriös und ein wenig romantisch erscheinen lassen.

Zu der Basisausstattung der Villa gehören Keller und Balkone, unabhängig davon sind weitere Ausstattungsvarianten wie Erker, Giebel, mehr Fensterflächen, andere Grundrissaufteilung und variable Fassadengestaltung möglich. So bleibt kein Wohntraum unerfüllt.

Ältere Leute interessieren sich immer mehr für möglichst barrierefreie Immobilien, sodass für sie der preisgekrönte Bungalow Velum die optimale Lösung darstellt.

Der Bungalow überzeugt mit modernem Design und einer rund 104 qm großen Wohnfläche. Mehr Wohnraum bietet der Bungalow Cumulus, der im Gegensatz zu Velum ein Walmdach hat.

Jeder Basistyp lässt sich individuell anpassen und wird so den mannigfaltigen Vorstellungen der Bauherren gerecht.

Der Bauprozess

Steht die Planung des künftigen Heinz von Heiden-Massivhauses, fehlt meist nur noch ein passendes Grundstück, um mit der Bauphase zu beginnen. Auch hierbei steht Heinz von Heiden seinen Kunden bei Bedarf beratend zur Seite. So empfiehlt es sich etwa Familien die Nähe einer Schule aufzusuchen sowie Lärmbelästigung und Ähnliches zu beachten. Auch über die möglichen Folgekosten, die mit einem bestimmten Grundstück verbunden sind, wie beispielsweise anfallende Erschließungskosten klärt das Team von Heinz von Heiden die Kunden auf, um eine vertrauensvolle Basis für den Bauprozess zu schaffen. Damit der Bau reibungslos verläuft, koordiniert ein erfahrener Bauleiter die rechtzeitige Lieferung von Baumaterialien, die verschiedenen Gewerke im Zeitablauf und kontrolliert die ausgeführten Arbeiten auf der Baustelle.

Gutes Preis-Leistungsverhältnis

Die Heinz von Heiden-Massivhäuser sind durch ein innovatives Bauverfahren und jahrelange Erfahrungen ausgezeichnet, wenn es darum geht Qualität mit einem guten Preis zu vereinbaren. Durch sorgfältig geplante Vorarbeit und einer strukturierten Bauausführung erhält der Auftraggeber in kurzmöglichster Zeit ein Massivhaus, welches nach seinen Vorstellungen gebaut wurde und das durch die massiven Baumaterialien viele Jahre seine erstklassige Qualität beibehalten wird. So kann sich der Bauherr darauf verlassen, sein Geld gut und sicher investiert zu haben.

Veröffentlicht in Häuser und Immobilien

Roter Teppich für Immobilien-Eigentümer und Studenten

Die HEAG Wohnbau ist in den Bereichen Immobilienwirtschaft und Immobiliendienstleistungen tätig. Das Kerngeschäft ist die Wohnungswirtschaft. Zur Wohnungswirtschaft gehört die Bewirtschaftung eigener und fremder Mietwohnungen, die Bewirtschaftung eigener und fremder Gewerbeimmobilien sowie die Bewirtschaftung von fünf fremden Studentenwohnheimen. Die Geschäftsfelder Eigentumsverwaltung und Maklerservice runden das Leistungsportfolio der HEAG Wohnbau ab.

Überdurchschnittlich gut hat sich in den vergangenen Jahren das Geschäftsfeld Eigentumsverwaltung entwickelt. Das Geschäftsfeld umfasst vor allem die Betreuung von Wohnungseigentümergemeinschaften (WEG). Neben der WEG-Verwaltung bietet die HEAG Wohnbau den vermietenden Eigentümern auch die Verwaltung ihrer Mietwohnungen an.

 

HEAG Wohnbau Büro Bad Nauheimer Straße Darmstadt - 4858

Um auf die Bedürfnisse der Eigentümer noch besser eingehen zu können, eröffnet die HEAG Wohnbau im Juni 2015 eine neue Dependance in schmucken Räumlichkeiten im Darmstädter Bürgerparkviertel. Der Hauptsitz mit dem Geschäftsfeld Wohnungswirtschaft verbleibt in den angestammten Büros in der benachbarten Bad Nauheimer Str. 4.
Im Jahr 2005 wurde die HEAG Wohnbau im Zuge der Neuordnung der Stadtwirtschaft in die Unternehmensgruppe der bauverein AG eingegliedert. Gegründet worden ist sie allerdings bereits 1950 als Gemeinnützige Wohnbau GmbH.

Über 60 Jahre wohnungswirtschaftliches Know-how stecken also im Unternehmen. Die jahrzehntelange Erfahrung aus der Bewirtschaftung und Vermietung eigener Immobilien ist bis heute die Grundlage des Erfolges. Das Angebot von Immobiliendienstleistungen für andere Eigentümer wurde in den vergangenen Jahren konsequent ausgebaut und wird dementsprechend häufig nachgefragt. „Ich denke, das dokumentiert die Qualität unserer Arbeit“, sagt Volker Riedel, Geschäftsführer des Unternehmens, „in der täglichen Praxis können wir auf die Bedürfnisse der Eigentümer mit den neuen Büros aber noch erheblich besser eingehen.“

HEAG Wohnbau Büro Bad Nauheimer Straße Darmstadt

Der Juni 2015 bringt diverse Neuerungen

An Herausforderungen in Sachen Kundenorientierung mangelt es indes nicht. Die stetig steigenden Anforderungen des Immobilienmarktes erfordern flexible Dienstleister, die sich mit ihren Produkten den Kundenbedürfnissen anpassen. Beispiel: Im neuen Mietrechtsnovellierungsgesetz wird unter anderem geregelt, dass das „Bestellerprinzip“ auch bei Makleraufträgen gilt. Dies kann allerdings für viele vermietende Wohnungseigentümer deutliche finanzielle „Nebenwirkungen“ haben.

Denn was bisher so einfach war – Anruf des Vermieters beim Makler, Zahlung des Maklers durch den Mieter, – ist vorbei. Wer die Vermittlung bestellt, zahlt seit 1. Juni auch. „Wir versuchen immer zeitnah Lösungen im Kundensinn zu bieten, „sagt Volker Riedel, „für die vermietenden Eigentümer haben wir beispielsweise ein neues Premiumpaket in der Sondereigentumsverwaltung geschnürt, was die kostenlose Neuvermietung der Immobilie beinhaltet.

Dabei haben wir speziell auf die aktuelle Entwicklung in Sachen „Bestellerprinzip“ reagiert, wonach zukünftig die Maklerprovisionen grundsätzlich von den Wohnungseigentümern zu zahlen sind. Im Juni werden wir auch unseren zweiten Standort eröffnen, an dem wir alle Leistungen in unserem Geschäftsfeld Eigentumsverwaltung bündeln und in vieler Hinsicht eine neue Servicequalität anbieten werden. “

HEAG Wohnbau Büro Bad Nauheimer Straße Darmstadt

Die neuen Geschäftsräume befinden sich in der Bad Nauheimer Straße 7, vis-à-vis vom Hauptsitz. Eine gute Adresse für Kanzleien, Praxen, Agenturen und Beratungsunternehmen mit guter Erreichbarkeit sowohl per ÖPNV, als auch mit dem privaten PKW. Auf einer Fläche von annähernd 130 Quadratmetern werden die Mitarbeiter der HEAG Wohnbau die Kunden in einem ansprechenden Ambiente begrüßen können.

Der rote Teppich ist für die Besucher ab Juni ausgerollt.

HEAG Wohnbau Büro Bad Nauheimer Straße Darmstadt

Infobox
Experten-Tipp für Vermieter von Sondereigentum
Im Mietrechtsnovellierungsgesetz, das seit 1. Juni 2015 in Kraft ist, wird unter anderem geregelt, dass das „Bestellerprinzip“ auch bei Makleraufträgen gilt. Hat der Vermieter dem Makler eine Wohnung zur Suche eines für ihn geeigneten Mieters an die Hand gegeben, ist der Mieter keinesfalls zur Zahlung der Courtage verpflichtet. Vereinbarungen, um die Zahlungspflicht für die Maklervergütung auf den Mieter abzuwälzen, sind unwirksam.

Die HEAG Wohnbau bietet Wohnungsinhabern ein Premium-Paket zur Sondereigentumsverwaltung an. Das Paket enthält neben der kaufmännischen Betreuung und der technischen Begleitung auch die provisionsfreie Vermittlung für den Mieter. Vermieter minimieren durch das neu entwickelte Paket das Risiko kurzfristig fälliger und nicht kalkulierbarer Kosten (z. B. für Neuvermietungen) und erhalten Planungssicherheit bei gleichbleibender monatlicher Belastung und komplettem Service rund um die Mietwohnung.

Kontakt

HEAG Wohnbau GmbH
Bad Nauheimer Straße 4
64289 Darmstadt
Tel. 0 61 51 3600-300
Fax 0 61 51 3600-350
info@heagwohnbau.de
www.heagwohnbau.de

Öffnungszeiten:
Montag bis Donnerstag 8:00 Uhr bis 18:00 Uhr
Freitag 8:00 bis 16:00 Uhr
Samstag 10:00 Uhr bis 13:00 Uhr
Besichtigungstermine auch außerhalb der Öffnungszeiten

 

 

 

So wohnt man als Student in Darmstadt

Heag Wohnbau - So wohnt man als Student in Darmstadt

Die HEAG Wohnbau GmbH vermietet attraktiven Wohnraum für Studenten zu fairen Konditionen
Die HEAG Wohnbau GmbH ist ein Unternehmen der bauverein AG Darmstadt, und gehört damit zum größten Vermieter Südhessens. „Wir entwickeln und bewirtschaften Wohnimmobilien für die verschiedensten Ansprüche. Das ist unser Kerngeschäft“, erklärt Volker Riedel, Geschäftsführer der HEAG Wohnbau GmbH. Eine Zielgruppe, der man sich bei der HEAG Wohnbau GmbH besonders aufmerksam widmet, sind Studierende in Darmstadt.

 

So wohnt man als Student in Darmstadt - Heag Wohnbau

 

„Neben guten Studienbedingungen ist für viele Studenten vor Beginn des ersten Semesters auch die Suche nach bezahlbarem Wohnraum eine elementare Angelegenheit“, weiß Herr Riedel. Deshalb entwickelt und realisiert das Unternehmen speziell für diese Zielgruppe neue Studentenwohnungen. Dass sich im Laufe der Zeit auch die Ansprüche der Studenten an ihre Bleibe ändern, weiß die HEAG Wohnbau GmbH nur zu gut. War früher der Kabelanschluss für einen Fernseher auf dem Zimmer noch Luxus, gehören heute Zugang zu Internet & Co. zum Grundanspruch. Daher wird auch heute in den maßgeschneiderten WGs an alles gedacht. Neben bezahlbaren „All-Inclusive-Mieten“ zu fairen Konditionen findet der Studierende genau diese Vorteile und Annehmlichkeiten. Dazu gehört zum Beispiel ein Internetzugang inklusive Flatrate, welcher durch die Glasfaser-Highspeed-Anbindung zum Hochschulrechenzentrum der TU Darmstadt auch mit einer entsprechenden Geschwindigkeit daher kommt. Die Projekte sind allesamt so ausgewählt, dass sie entweder in unmittelbarer Nähe zur Uni und Hochschule liegen oder es gibt – wie im Falle der Studentenwohnungen im Darmstädter Stadtteil Eberstadt-Süd – eine perfekte Anbindung mit dem Nahverkehr an die Innenstadt. Neben einer modernen Ausstattung mit schicken Bädern und funktionellen Küchenlösungen mit Einbauküchen halten die Wohnungen weitere Annehmlichkeiten wie SAT-TV und Highspeed-Internet-Anschluss auf den Zimmern bereit. Der Knüller dabei: In der Miete sind neben den üblichen Nebenkosten wie Wasser, Heizung, Müll und Hausreinigung auch Strom und die Flatrate für das Internet enthalten, so Volker Riedel zum Abschluss.

 

So wohnt man bei der Heag Wohnbau als Student in Darmstadt

 

Interessenten finden bei der HEAG Wohnbau GmbH weiterführende Informationen.
Kontakt
HEAG Wohnbau GmbH
Bad Nauheimer Straße 4
64289 Darmstadt
Tel. 06151 3600-300
Fax 06151 3600-350
info@heagwohnbau.de
www.heagwohnbau.de

 

Öffnungszeiten:
Montag bis Donnerstag 8:00 Uhr bis 18:00 Uhr
Freitag 8:00 Uhr bis 16:00 Uhr
Samstag 10:00 Uhr bis 13:00 Uhr
Besichtigungstermine auch außerhalb der Öffnungszeiten

 

Veröffentlicht in Häuser und Immobilien Getagged mit: , , , , , , , , , , , , , , , ,

Concetta Genge schätzt die Züricher Lebensqualität

Obwohl Concetta Genge in “Bella Italia” aufgewachsen ist und zwischenzeitlich im Musterländle Baden gelebt hat, weiß sie die hohe Lebensqualität von Zürich zu schätzen.

Concetta Genge Zurich

2016 hat Zürich wiederholt den zweiten Platz bei der Wahl der Stadt mit der höchsten Lebensqualität weltweit belegt. Von 2001 bis 2008 galt Zürich sogar siebenmal in Folge als Stadt mit der höchsten Lebensqualität. Das renommierte Beratungsunternehmen Mercer untersuchte 215 Großstädte anhand von 39 Kriterien, darunter Freizeit, Erholung, Sicherheit, Sauberkeit, politische und ökonomische Stabilität sowie medizinische Versorgung. Seit 2009 rangiert Zürich nun an zweiter Stelle hinter Wien. Den dritten Platz belegte 2016 Auckland, Neuseeland.

Concetta Genge Zurich

Baden bietet hohen Freizeitwert und prosperierende Wirtschaft

Concetta Genge hat einige Jahre in Zürich gelebt und kann die Ergebnisse dieser Wahlen aus ihren eigenen Erfahrungen nur bestätigen. Und das, obwohl sie im schönen und lebenswerten Italien aufgewachsen ist und zwischenzeitlich einige Jahre im ebenso beliebten Baden verbracht hat. Baden ist der westliche Teil von Baden Württemberg, dem Bundesland, das sich (zu Recht) mit dem Spruch “In Baden-Württemberg kann man alles – außer Hochdeutsch” präsentiert. Concetta Genge hat die vielen Freizeit- und Erholungsmöglichkeiten des drittgrößten Bundeslandes gerne und viel genutzt, wie viele Urlauber und Ausflügler. Besonders positiv hat Concetta Genge empfunden, dass zu allen Jahreszeiten Baden schöne Freizeitmöglichkeiten bietet. Der Schwarzwald lockt als schöne Naturlandschaft mit Wohlfühlfaktor. Auf dem Feldberg lässt sich im Winter Snowboarden und Skifahren. Und der Bodensee ist der größte See in Deutschland. Schöne Städte wie die Universitätsstädte Tübingen und Heidelberg, die Sonnenstadt Freiburg oder die Landeshauptstadt Stuttgart bieten viel Flair und viele Sehenswürdigkeiten, von interessanten Altstädten über kulturelle Events bis zu außergewöhnlichen und exklusiven Shoppingmöglichkeiten. Wirtschaftlich steht die Region auch bestens da mit niedrigen Arbeitslosenzahlen und den meisten Patentanmeldungen, nicht zuletzt auch wegen angesehener Unternehmen wie Porsche, Mercedes-Benz, Bosch uva.

 

Hornberg Straßerhofmühle.jpg
Von LepoRelloEigenes Werk, CC BY-SA 3.0, Link

Concetta Genges Herz schlägt für Zürich

Trotz der positiven Rahmenbedingungen bietet nach Ansicht von Concetta Genge das Leben in Zürich eine höhere Lebensqualität.
Zürich ist mit rund 400.000 Einwohnern innerhalb der Stadt und rd. 1,2 Millionen Einwohnern im Agglomerationsraum Zürich die größte Stadt der Schweiz. Zürich gilt als Wirtschaftszentrum der Schweiz und hat gleichzeitig kulturell und freizeitmäßig seinen Bewohnern einiges zu bieten.

Concetta Genge Zurich

Die Wirtschaft ist sehr stark auf den Dienstleistungssektor ausgerichtet, in dem knapp 90% der Zürcher Beschäftigten tätig sind. Die wichtigste Branche in Zürich ist der Finanzdienstleistungssektor mit den beiden Großbanken UBS, die weltweit größte Vermögensverwalterin, und Credit Suisse, die Schweizerische Nationalbank sowie weiteren namhaften Finanzinstituten wie die Zürcher Kantonalbank, die traditionsreiche Privatbank Julius Bär sowie etlichen kleineren Bankinstituten. Zürich ist zudem weltweit der drittgrößte
Versicherungsmarkt. Swiss Re, eine der weltweit größten Rückversicherungen, und Swiss Life, der größte Lebensversicherungskonzern der Schweiz, haben ihre Hauptsitze in Zürich.

Concetta Genge Zurich

Als zweitwichtigste Branche folgen die unternehmensbezogenen Dienstleistungen wie Rechts- und Unternehmensberatung, Informatik oder Immobilienverwaltung sowie zukunftsweisende und forschungsintensive Dienstleistungen, wie z.B. das Forschungslabor des Unternehmens IBM Schweiz oder das europäische Forschungszentrum von Google, das nach dem Standort in Sillicon Valley der zweitgrößte Standort des Unternehmens ist.
Aufgrund ihrer großen und internationalen wirtschaftlichen Bedeutung wird die Stadt Zürich oft zu den Global- bzw. Weltstädten gezählt.

 

Blick vom Uetliberg
Von Man Ho Lam (Lemon_ho) – Eigenes Werk, CC BY 2.5, Link

In Zürich trifft Tradition auf Innovation

Neben der Wirtschaftskraft der Region Zürich schätzt Concetta Genge insbesondere die kulturelle und landschaftliche Vielfalt Zürichs, die die Stadt so lebenswert machen. Landschaftlich bietet der Zürichsee sowie der Hausberg Uetliberg eine außergewöhnliche Atmosphäre. Die Stadt lebt quasi am, im und auf dem Wasser. Insbesondere im Sommer verleiht der Sprung in den Zürichsee oder in die Limmat ein besonderes Ambiente. Und die Züricher wissen diese Gegebenheiten zu nutzen.

Nach Einbruch der Dämmerung verwandeln sich einige der Fluss-und Seebäder in Bars direkt am Wasser. In den «Badi-Bars», wie die Zürcher sagen, geniesst man mit einem Cocktail in der Hand und einer leichten Seebrise im Haar Konzerte, Lesungen oder Kinovorführungen. Für Concetta Genge ist es Urlaubsfeeling pur und das nicht nur zur Sommerzeit. Für sie ist die Züricher Altstadt mit ihren historischen Ecken und Gassen ein weiteres, unverwechselbares Highlight.

Dort wird z.B. heute nicht nur altes Handwerk gepflegt, das Niederdorf in der Zürcher Altstadt bietet Sehenswürdigkeiten, Kulinarik und Shopping zugleich und der Lindenhof, das ehemalige römische Kastell in der Altstadt hat sich zum grünen Aussichtspunkt über Zürich gemausert.

Hier geniesst Concetta Genge immer wieder die herrliche Aussicht auf die Altstadt mit Grossmünster und Rathaus, auf die Limmat, die Universität und die Eidgenössische Technische Hochschule.

 

Lindenhof March 2016 Snow 4.jpg
Von albinfoEigenes Werk, CC0, Link

Zürich ist lebenswert für Jung und Alt

Sportlich ambitionierten empfiehlt Concetta Genge den Hausberg, den Uetliberg zu Fuß zu erklimmen. Nach 1,5 Stunden Wanderung wird man mit einem beeindruckenden Blick über ganz Zürich belohnt.
Kulturinteressierte können ihren Interessen in zahlreichen Museen, Kunst- und Opernhäusern, Cabarets und diversen Festivals nachgehen. Begeistert ist Concetta Genge auch als nicht Fußballerin von dem FIFA World Football Museum, in dem die ganze Welt des Fußballs auf 3000 qm Fläche interaktiv für Gross und Klein präsentiert wird.

 

Zuerich Fraumuenster St Peter.jpg
Von IkiwanerEigenes Werk (Eigenes Bild), CC BY-SA 3.0, Link

Immer wieder ist Concetta Genge fasziniert, dass Zürich es schafft, für Jung und Alt, für Sportler und Kulturinteressierte, für Singles und Familien ein außergewöhnlich großes Freizeitangebot zu bieten. So begeistert Zürich mit der jährlich stattfindenden Street Parade, der größten Techno- und Elektro-Party der Welt, ca. 1.000.000 Besucher ebenso wie mit der größten Club- und Bardichte der Schweiz, so dass hier auch alle Nachtschwärmer glücklich werden, wie Concetta Genge auch aus eigener Erfahrung nur bestätigen kann.

 

Zm2007-viktor01.jpg
Von Tseo2Eigenes Werk, Gemeinfrei, Link

Die kulinarischen Schweizer Genüsse wie das klassische Zürcher Geschnetzelte mit Rösti, vorzugsweise in der Kronenhalle, in der einst Künstler gespeist haben – und sie wissen ja in der Regel, wo es gut ist – oder die süßen Versuchungen wie die Schweizer Schokolade von Lindt oder Läderach, die in diversen Delikatessenläden und Confiserien angeboten werden, runden das Züricher Angebot mit außergewöhnlichen Gaumenfreuden ab.

Concetta Genge Zurich

Wer bisher noch nicht von der Züricher Lebensqualität überzeugt ist, dem empfiehlt Concetta Genge die luxuriöseste Shopping-Meile der Welt zu besuchen, die Bahnhofstrasse in Zürich.
Hier kann man seiner Konsumlust in unzähligen Boutiquen, Warenhäusern, Designerläden, Confiserien usw. frönen. Solange der Geldbeutel reicht. Aber Qualität hat eben oft auch seinen Preis. Für Concetta Genge zahlt sich in Zürich die hohe Lebensqualität allemal aus.

Veröffentlicht in Urlaub und Freizeit Getagged mit: , , , , ,

Jetzt exklusive Bau-Geschenke sichern und Weihnachtszeit mit Deutsche Bauwelten entdecken

Deutsche Bauwelten Adventskalender

Deutsche Bauwelten Adventskalender

Bauherren aufgepasst!

Weihnachten steht quasi vor der Tür. Höchste Zeit, sich noch eines von vielen attraktiven Bauherren-Geschenken aus dem Adventskalender von Deutsche Bauwelten zu sichern. Auf unserer Weihnachtsseite unter www.deutsche-bauwelten.de/weihnachtszeit finden User außerdem noch viele weitere weihnachtliche Themen.

Noch bis zum 24. Dezember 2016 können sich Bauherren von Deutsche Bauwelten eines von vielen exklusiven Präsenten sichern. Jedes Türchen verbirgt ein Geschenk rund um den Hausbau mit Deutsche Bauwelten. Ob Fußbodenheizung im Bad, eine alternative Innentreppe oder einen zusätzlichen Waschtisch – jeder Teilnehmer kann sich für ein Geschenk registrieren. Wer teilnehmen möchte, kann sich ganz einfach auf der zentralen Homepage oder bei teilnehmenden Lizenzpartner von Deutsche Bauwelten registrieren.

Deutsche Bauwelten Dekotrends

Deutsche Bauwelten Dekotrends

Weihnachtsstimmung inklusive

In den Deutschen Weihnachtswelten kommen auch junge Bauherren auf ihre Kosten. Mit einer kinderleichten Anleitung können die Kids ihr eigenes Haus bauen – natürlich aus Lebkuchen und Zuckerguss. Trendige Deko-Ideen erfreuen künftige Eigenheimbesitzer und mit einer schönen Weihnachtsgeschichte kommen Jung und Alt garantiert in Weihnachtsstimmung.

Deutsche Bauwelten Weihnachten

Deutsche Bauwelten Weihnachten

Lassen Sie sich überraschen und entdecken Sie Ihre Weihnachtszeit auf der Deutsche Bauwelten-Homepage unter: www.deutsche-bauwelten.de/weihnachtszeit/

 

Veröffentlicht in Pressemeldungen Getagged mit: , , , , ,

Katrin von Mengden-Breucker über Bergzitate und das „Bergschreiben“

– SBnet im Austausch mit Katrin von Mengden-Breucker und Marius Breucker, den Herausgebern von bergzitat.de –

Sie steigen und schreiben über Berge und geben mit „bergzitat.de“ eine bemerkenswerte Seite zur Bergliteratur heraus. Katrin von Mengden-Breucker und Marius Breucker lieben nicht nur die Natur der Berge, sondern auch deren Kultur, nicht nur die Exkursion, sondern auch deren literarische Rezeption. SBnet unternahm eine „Litera-Tour“ und tauschte sich mit den bergliteraturbegeisterten Stuttgartern über die besondere Verbindung von Bergen und Zitaten aus.

typewriter_antique

SBnet: Frau von Mengden-Breucker und Marius Breucker, auf „bergzitat“ versammeln Sie Texte und Hintergründe zur Bergliteratur – gehören Berge und Literatur zusammen?

Katrin von Mengden-Breucker: Die Berge kommen ganz gut ohne Literatur aus und auch die Literatur bedarf der Berge nicht. Aber unsere Wahrnehmung der Berge ist literarisch geprägt, und die Berge inspirieren Schriftsteller zu Texten, die es ohne Berge nicht gäbe.

SBnet: Bergliteratur boomt seit einigen Jahren – haben sich Berge und Literatur gerade erst so richtig entdeckt?

Katrin von Mengden-Breucker: Bergbücher sind populär und bisweilen auch inflationär, etwa wenn zum gleichen „Bergdrama“ noch der fünfte „Augenzeugenbericht“ veröffentlicht werden muss. Die Beziehung von Bergen und Literatur ist aber älter und tiefer, denn erst mit der Literatur traten Berge in das menschliche Bewusstsein, wurden gedanklich und tatsächlich begreifbar. Die Literatur ermöglichte und formte unser heutiges Bild der Berge und damit auch das moderne Bergsteigen. Sie ist gleichsam der Steigbügelhalter des Alpinismus.

bergsteiger_schneefeld_alpen

SBnet: Wie kam das?

Katrin von Mengden-Breucker & Marius Breucker: Für die Menschen waren Berge ursprünglich unnahbare und unüberwindliche Hindernisse. Sie waren Sitz von Dämonen und Göttern, mystische Orte, die verehrt und gefürchtet, aber nicht bestiegen und beschrieben wurden. Das änderte sich – soweit wir wissen – nachhaltig erst im Mittelalter. Dort finden wir erste, zunächst zaghafte Annäherungen an die Berge. Mit ersten freiwilligen Bergbesteigungen begannen die Menschen, ihre Furcht vor den Bergen abzulegen. Bergsteigerberichte vermittelten das Erlebte auch den unten Gebliebenen. Bis sich schließlich eine nicht zuletzt von den Berichten geprägte Kultur des Bergsteigens entwickelte. Und diese bringt jetzt ihrerseits wieder eine eigene Bergliteratur hervor.

bergsteigerin

SBnet: Die Furcht wurde hinweg und die Kultur herbeigeschrieben…

Katrin von Mengden-Breucker: Ja, mit vielen Facetten und Auswüchsen. Aber im Groben kann man schon eine Entwicklung erkennen: Vom ursprünglichen Beobachten und Beschreiben zum Begreifen und Besteigen. Heute wirken die Berge weniger bedrohlich, aber nicht unbedingt weniger mystisch: Jede Tour kann zu Literatur inspirieren, dann führt das Bergsteigen zum „Bergschreiben“…

 

SBnet: Die Literatur als Brennglas, durch das wir die Berge besser erkennen?

Marius Breucker: Natürlich prägen nicht nur Texte, sondern auch andere Medien, namentlich Bilder unsere heutige Sicht der Berge; kulturhistorisch aber begann die Begegnung mit den Bergen mit den ersten Berichten und das prägt unsere Wahrnehmung bis heute. Das Eigentümliche des Bergsteigens – die herausfordernde Begegnung mit der Natur und oft genug mit dem eigenen Ich – lässt sich in der Literatur wie in kaum einem anderen Medium spiegeln. Und die Literatur schafft wiederum eine Ebene, die das Bergsteigen als ein auch kulturell und metaphysisch geprägtes Handeln jenseits rein sportlicher Aktivität erscheinen lassen. Nicht umsonst sind Bergsteiger und Literaten wesensverwandt.

SBnet: Bergsteiger und Schriftsteller – unterschiedlicher geht es doch kaum?

Katrin von Mengden-Breucker: Ja, nach Klischee ist der Bergsteiger der derbe, zupackende Tatmensch, der Schriftsteller der feinsinnige, weltabgewandte Intellektuelle. Es mag ja diese Prototypen auch tatsächlich geben, wobei dies Berührungspunkte ja nicht ausschließt. Bei näherer Betrachtung gibt es viele Überschneidungen, sowohl persönlich – also schreibende Bergsteiger und steigende Schriftsteller -, als auch und vor allem in der Sache: Die Tätigkeiten sind viel enger verwandt als es auf den ersten Blick scheint.

glückliche_bergsteigerin

SBnet: Worin liegen die Gemeinsamkeiten?

Katrin von Mengden-Breucker & Marius Breucker: Im Wesentlichen in einer spezifischen Perspektive zum eigenen Ich: Der Schriftsteller muss in sich hineinhorchen, um Erlebnisse und Empfindungen in der Sprache lebendig werden zu lassen. Auch der Bergsteiger blickt beim Steigen in sein Inneres. Die Einsamkeit des Berges macht uns mit uns selbst bekannt – ob wir wollen oder nicht. In gleicher Weise muss der Schriftsteller, wenn er authentisch sein will, mit sich und mit den von ihm geschaffenen Charakteren vertraut werden.

SBnet: Also greift der Antagonismus zwischen Bergsteigen als körperlicher und Literatur als geistiger Tätigkeit zu kurz?

Katrin von Mengden-Breucker & Marius Breucker: Natürlich ist Bergsteigen zu aller erst ein körperlicher Vorgang. Wer schon einmal Erschöpfungszustände auf und nach einer Bergtour erlebt hat, weiß wovon die Rede ist. Und doch beschränkt sich das Bergsteigen nicht auf Physisches. Vielmehr sieht sich der Bergsteiger mit sich konfrontiert, wird auf sich selbst zurückgeworfen. Bergsteigen vermag innerlich Verborgenes zutage zu fördern, nicht immer zur Freude des „Entdeckers“. Zugleich weiten die Berge den Horizont und lenken den Blick auf die Rolle des Menschen in der Natur und damit zwangsläufig auf metaphysische oder – wenn man will – religiöse Fragen. „Wandern ist eine Tätigkeit der Beine und ein Zustand der Seele“, sagt Josef Hofmiller (deutscher Schriftsteller 1872 – 1933, Anm. d. Red.).

SBnet: Und der Literat?

Katrin von Mengden-Breucker & Marius Breucker: Ist geistig tätig, aber nicht nur: Jeder, der schon einmal mit einem Text gerungen hat, wird bestätigen, dass Schreiben körperlich anstrengend sein kann. Die gerne kolportierten Mythen von Texten, die über Nacht gleichsam von alleine aus der Feder geflossen sind, mögen für einzelne Genies und Sternstunden zutreffen, sicher aber nicht für das Gros der Literaten. Die meisten Texte, auch der Großen, sind das Ergebnis harter Arbeit, oft bis zur Erschöpfung. Nietzsche bezwang in seiner Engadiner Klause seine Müdigkeit mit eiskalten Fußbädern, um weiterschreiben zu können.

SBnet: Dass sich Körperliches und Seelisches beeinflussen gilt aber doch nicht nur fürs Bergsteigen – worin liegt der Unterschied etwa zum gewöhnlichen Sport?

Katrin von Mengden-Breucker: Wer an körperliche Grenzen geht, lernt oft auch seine seelischen kennen. Edmund Hillary sagte: „Es ist nicht der Berg, den wir bezwingen – wir bezwingen uns selbst“. Das gilt sicher nicht nur für das Bergsteigen; man kennt das etwa auch von Langstreckenläufen. Der Bergsteiger wird aber auch dann, wenn er nicht an den Rand seiner Kräfte gehen muss, mehr als beim „normalen“ Sport mit sich selbst konfrontiert. Das liegt an der Einsamkeit in den Bergen ohne zivilisatorische und soziale Ablenkung und sicher auch am Naturerlebnis, der Begegnung mit der Urgewalt, die uns überwältigt und neue Perspektiven vermittelt.

SBnet: Müssen wir klein werden, um inne zu halten und unser Selbst gewahr zu werden?

Marius Breucker: Die Begegnung mit den Bergen als Archetypen der Natur, mit ihrer Wucht und ihrer Schönheit löst meist eine gewisse Demut aus. Wer sich darauf einlässt, den Blick und die Seele öffnet und sich als Teil der überwältigenden Natur empfinden kann, wird nicht kleiner, eher im Gegenteil: Bestenfalls fühlt er den Einklang mit der Natur und nimmt einen Teil ihrer Größe in sich auf – und kehrt innerlich gestärkt zurück. Demut ist etwas anderes als Kleinmut.

SBnet: Gilt dies auch für Extrembergsteiger und Speedkletterer, die binnen Stunden auf einen Gipfel und wieder hinunter rennen?

Katrin von Mengden-Breucker & Marius Breucker: Viele Speedkletterer haben mit klassischen Bergtouren angefangen und sind Bergsteiger im besten Sinne. Man kommt ja in der Regel nicht als Speedkletterer zur Welt, sondern beginnt mit dem Bergsteigen, wird im Laufe der Zeit schneller und sieht irgendwann nicht mehr nur den Berg, sondern auch die Zeit als Herausforderung. Wem es nur auf Geschwindigkeit ankommt, der setzt natürlich andere Schwerpunkte. Man muss sich und den Bergen schon ein wenig Raum und Zeit und dem eigenen Ich die Chance geben, sich zu öffnen – oder wie es bei Eichendorff heißt: die Flügel der Seele auszuspannen. Wer die Antennen nicht ausfährt, wird weniger empfangen.

climbing

SBnet: Aus Naturerlebnis und Selbsterkenntnis entsteht aber noch nicht zwangsläufig Literatur.

Katrin von Mengden-Breucker & Marius Breucker: Nein – und das muss ja auch nicht sein. Naturerlebnis und Innenschau sind aber nicht die schlechtesten Voraussetzungen für Literatur. Das Bergerlebnis kann für Schriftsteller sehr fruchtbar sein. Percy Bysshe Shelley (englischer Dichter 1792 – 1822, Anm. d. Red.) brachte dies im Angesicht des Mont Blanc im Stile der Romantik zum Ausdruck: „Was wärst Du, was wär Erde, Meer und Stern, | Wenn nicht des Menschen Phantasie empfinge | Die Einsamkeit, des Schweigens Kern.“ Also: Erst schweigen, dann schreiben. Viele ließen sich so in und von den Bergen inspirieren, und es ist sicher kein Zufall, dass viele Literaten in die Berge gingen.

Portrait of Percy Bysshe Shelley by Curran, 1819.jpg
Von nach Amelia Curran – National Portrait Gallery: NPG 1234
While Commons policy accepts the use of this media, one or more third parties have made copyright claims against Wikimedia Commons in relation to the work from which this is sourced or a purely mechanical reproduction thereof. This may be due to recognition of the „sweat of the brow“ doctrine, allowing works to be eligible for protection through skill and labour, and not purely by originality as is the case in the United States (where this website is hosted). These claims may or may not be valid in all jurisdictions.
As such, use of this image in the jurisdiction of the claimant or other countries may be regarded as copyright infringement. Please see Commons:When to use the PD-Art tag for more information.
See User:Dcoetzee/NPG legal threat for original threat and National Portrait Gallery and Wikimedia Foundation copyright dispute for more information.
Diese Markierung zeigt nicht den Urheberrechts-Status des anhängenden Werks an. Es ist in jedem Falle zusätzlich eine normale Lizenz-Vorlage erforderlich. Siehe Commons:Lizenzen für weitere Informationen., Gemeinfrei, Link

SBnet: Beispiele?

Katrin von Mengden-Breucker & Marius Breucker: Herman Hesse liebte die Alpen und verglich die Konturen der Berglandschaft mit den Rhythmen eines Gedichtes. Max Frisch überquerte die Alpen im Alleingang und publizierte seine Erlebnisse und Gedanken feuilletonistisch und Goethe stieg bei seinen Schweizer-Reisen zweimal auf den Gotthard-Pass. Friedrich Nietzsche schuf bei seinen Spaziergängen durch das Engadin mit „Zarathustra“ den berühmtesten Bergsteiger der Philosophie. Man muss aber nicht Bergsteiger sein, um über Berge zu schreiben. Schiller war nie in den Bergen und schrieb mit „Wilhelm Tell“ doch das Schweizerische Bergdrama schlechthin.

SBnet: Und Sie versammeln all diese auf bergzitat.de – man würde dort eher abenteuerliche Tourenberichte vermuten.

Katrin von Mengden-Breucker & Marius Breucker: `bergzitat` bringt beides – ohne Anspruch auf Vollständigkeit: Zitate berühmter Bergsteiger wie George Mallory oder Peter Habeler, Zitate aus Bergsteigerberichten wie Jon Krakauers berühmtem „In eisige Höhen“ über das Drama am Mount Everest im Jahr 1996 und Christian Kluckers „Erinnerungen eines Bergsteigers“ aus der Frühzeit des Alpinismus; aber auch die in den Bergen entstandenen Gedanken eines Friedrich Nietzsche oder Schillers „Berglied“. Zugleich finden sich zeitgenössische Schriftsteller wie Mats Brendeker oder der Schweizer Emil Zopfi, der in „Dichter am Berg“ die Verbindung von Schreiben und Steigen eindrücklich beschreibt und anhand zahlreicher Schriftstellerbiografien veranschaulicht.

Die Nordseite vom Weg zum Basislager aus gesehen
Von I, Luca Galuzzi, CC BY-SA 2.5, Link

SBnet: Auch Theodor Storm haben wir gefunden, bei dem man auf den ersten Blick kaum an Berge denkt?

Katrin von Mengden-Breucker & Marius Breucker: Ja, Theodor Storm oder Johannes Trojan sind gleichsam Zufallsfunde am Wegesrand. Sicherlich keine klassische Bergsteigerliteratur, aber sie zeigen charakteristische Landschaftsskizzen, wie sie nur beim Wandern durch Berglandschaften entstehen. Die Seite gleicht also selbst einer Wanderung durch ganz unterschiedliche Gebiete und will nicht katalogisieren oder gar belehren, sondern anregen.

SBnet: Dabei geht es bis zurück ins Mittelalter.

Katrin von Mengden-Breucker & Marius Breucker: Die Anfänge des Bergsteigens und der Bergliteratur sind spannend und vermitteln uns heute noch Einblicke in den besonderen Charakter der Berge und des Bergsteigens. Dabei muss man sich der Beschränktheit unserer (Er-) Kenntnisse bewusst sein: Was wir aus der Vergangenheit wissen – etwa der erste mittelalterliche Bericht von Paulus Diaconus Ende des 8. Jahrhunderts über die Bergbesteigung König Alboins im Jahr 568 n. Chr. – sind nur Schlaglichter. Und doch ist es spannend zu sehen, wie sich der Mensch den anfänglich gefürchteten und mystisch verehrten Bergen nach und nach näherte – gedanklich und tatsächlich.

SBnet: Berggeschichte als ein Stück Kulturgeschichte?

Katrin von Mengden-Breucker & Marius Breucker: Durchaus. In der veränderten Wahrnehmung der Berge spiegelt sich die Entwicklung des menschlichen (Natur-) Bewusstseins und die allmähliche Ausprägung einer Kultur des Bergsteigens. In diesem Sinne markiert etwa der Bericht Francesco Petrarcars von der Ersteigung des Mont Ventoux im Jahr 1336 eine kulturhistorische Zäsur: Erstmals ist eine freiwillige Besteigung des Berges aus Interesse und Neigung dokumentiert. Darin sehen viele die Geburtsstunde des heutigen Bergsteigens und des Alpinjournalismus.

mountains_new-zealand_aoraki

SBnet: Zum Abschluss: Ihr Lieblingsbergzitat?

Katrin von Mengden-Breucker: Jeden Tag ein anderes.

SBnet: Ihr heutiges?

Katrin von Mengden-Breucker: Schön finde ich Soren Kierkegaards „Ich habe mir meine besten Gedanken ergangen und kenne keinen Kummer, den man nicht weggehen kann.“

Marius Breucker: Und ein gern zitierter Klassiker ist natürlich Edmund Hillarys: „Es ist nicht der Berg, den wir bezwingen – wir bezwingen uns selbst.“

SBnet: Vielen Dank, Frau von Mengden-Breucker und Marius Breucker.

Veröffentlicht in Kunst & Kultur, Urlaub und Freizeit Getagged mit: , , , , , , , , , , , ,

Adventskalender und Weihnachtszeit auf deutsche-bauwelten.de entdecken

Hinter jedem Türchen eine ganze Bauwelt

Weihnachtszeit - Deutsche Bauwelten

Weihnachtszeit – Deutsche Bauwelten

Mit weihnachtlichem Glanz und exklusiven Geschenken lädt Deutsche Bauwelten in diesem Jahr in die wunderbare Weihnachtszeit ein. Unter www.deutsche-bauwelten.de/weihnachtszeit lassen vielfältige Themen rund um das Fest der Feste garantiert Weihnachtsstimmung aufkommen. Bauherren von Deutsche Bauwelten kommen außerdem in den Genuss von attraktiven Geschenken für ihren Hausbau.


Mit dem Deutsche Bauwelten-Adventskalender können sich Bauherren vom 1. bis zum 24. Dezember 2016 eines von vielen exklusiven Präsenten sichern. Hinter jedem Türchen verbirgt sich ein Adventsgeschenk rund um den Hausbau mit Deutsche Bauwelten. So können sich Bauherren beispielsweise einen zusätzlichen Waschtisch, ein Dachflächenfenster oder eine alternative Innentür reservieren. Wer teilnehmen möchte, kann sich ganz einfach auf der zentralen Homepage oder bei einem teilnehmenden Lizenzpartner von Deutsche Bauwelten registrieren.

Weihnachtsstimmung für Zuhause

Auf unserer Weihnachtsaktionsseite kommen auch junge Bauherren auf ihre Kosten. Mit kinderleichten Anleitungen zum Plätzchenbacken können die Kids ihr eigenes Haus bauen – natürlich aus Keksen und Zuckerguss. Trendige Deko-Ideen erfreuen frischgebackene oder künftige Eigenheimbesitzer und mit unserer WeihnachtsgeschichteMathilda und der Weihnachtsmann“ kommt die ganze Familie garantiert in Weihnachtsstimmung.

Lassen Sie sich überraschen und entdecken Sie Ihre Weihnachtszeit auf der Deutsche Bauwelten-Homepage unter:
www.deutsche-bauwelten.de/weihnachtszeit/

Veröffentlicht in Häuser und Immobilien Getagged mit: , , , ,