Unternehmensethik wichtiger denn je – Buchausschnitt aus dem Werk von Traudel Blecher

Traudel Blecher

Unternehmensethik wichtiger denn je!

Weit verbreitet ist die Ansicht, dass gute Unternehmensführung eine wertfreie Sache ist und einer rein ökonomischen Logik folgt. In Zeiten der Globalisierung der Märkte, organisatorischer Umstrukturierung ganzer Wirtschaftszweige und anspruchsvoller werdender Geschäftstätigkeit wird Ethik zur Utopie realitätsferner Idealisten, ethische Fragen treten hinter „existenzsichernden“ ökonomischen Fragen zurück. So könnte man meinen.

Buchausschnitt aus dem Werk von Traudel Blecher

Unternehmenspolitische Entscheidungen geraten jedoch immer öfter in den Brennpunkt öffentlicher Wert- und Interessenkonflikte. Infolge von problematischen „Nebenwirkungen“ der aktuellen wirtschaftlichen Entwicklungen wie Finanzkrise, Wirtschaftsskandalen, industriellen Katastrophen, Korruption  sowie den wachsenden ökologischen und sozialen Folgen privaten Wirtschaftens ist die öffentliche Exponiertheit unternehmerischen Handelns und die Sensibilität für unternehmensethische Probleme gewachsen.  Von Unternehmen wird nicht nur Qualität von Produkten und Dienstleistungen erwartet, sondern auch die Übernahme von Verantwortung. Erfüllen Unternehmen diese Erwartung nicht, so Online Pokies kommt es zu Imageproblemen die zu erheblichen  langfristigen Umsatzeinbrüchen bis hin zur Existenzgefährdung führen. Ethisches Handeln ist zu einem unabdingbaren Faktor erfolgreichen Wirtschaftens geworden.

Mit dieser Frage nach dem Verhältnis von Ethik und Ökonomie befindet man sich auch schon im Herzstück der aktuellen unternehmensethischen Debatte. Im deutschsprachigen Raum sind insbesondre die Ansätze von Peter Ulrich mit der Integrativen Wirtschaftsethik, von Horst Steinmann und Albert Löhr mit der Dialogethik und Hartmut Kreikebaum mit der Entscheidungsethik von Bedeutung. Daneben gibt es einige jüngere Autoren, die sich im Rahmen von Dissertationsprojekten mit dieser Thematik auseinandergesetzt haben. Hervorzuheben sind hier beispielsweise die Arbeiten von Adreas Tietze „Management der Achtsamkeit“ oder von Traudel Blecher „Unternehmesethik in der Postmoderne“.

 

Weitere Informationen erhalten Sie auf:

Buchausschnitt aus dem Werk von Traudel Blecher

Abweichung von der allgemein anerkannten Regeln der Technik von Traudel Blecher

Traudel Blecher

Umfassende Aufklärungspflicht des Architekten

 

In der Praxis kommt es öfters vor, dass eine von den allgemein anerkannten Regeln der Technik abweichende Ausführungsart gewählt wird. Wie riskant für den Architekten eine solche Abweichung sein kann, zeigt ein Urteil der jüngeren Rechtsprechung des Oberlandesgerichts Münchens (OLG München, Urteil vom 14.04.2010 – 27 U 31/09; bestätigt durch abweichenden Ausführungsart zu erläutern. Vielmehr muss er umfassend darüber aufklären, welche Risiken und Folgen eine nicht den anerkannten Regeln der Technik entsprechende Planung mit sich bringen kann. Hat der Auftraggeber den Planer als Sonderfachmann hinzugezogen, ist eine solche Aufklärung auch dann erforderlich, wenn der Auftraggeber selbst fachkundig ist.

 

weiterführende Hinweise:

Traudel Blecher, die werkvertragliche Abweichung von den Allgemein anerkannten Regeln der Technik [LINK ZUM PDF]

Traudel Blecher, Die Reform des Werkvertragsrechts vor dem Hintergrund der europäischen Richtlinie 1999/44/EG